Archiv der Kategorie 'ROBOTS IN MUSIC'

Das Blog, das das neue DAS Blog ist.

Ja, richtig gelesen!
Es gibt ein neues DAS Blog – in Zukunft findet ihr dort den alltäglichen Wahnsinn aus der Pro-Audio-Welt und deren Umfeld. Neuer Server, neues System, neues Design, Facebook-Anbindung und und und…es wird heiß!

Als Eröffnungs-Special haben wir uns etwas ganz besonderes ausgedacht: Das SpektaKEL – den ultimativen Mikrofon Group Buy.
Das SpektaKEL

Durch den Umzug über ca. 500 Versionen war unsere Datenbank leider nicht so recht kompatibel, deshalb haben wir nur mal die letzten wichtigen Einträge mit in das neue Blog genommen – aber, keine Angst, dieses Blog hier bleibt bestehen! Wer also gerne in älteren Posts stöbern möchte, kann das hier nach wie vor tun.

Wir sehen uns drüben!

The Bit 52’s vs. The B52’s

I, for one, welcome our new robotic overlords!

Fred’s Vocals – TI99/4a computer, speech synthesizer and terminal emulator ii module
Kate and Cindy’s Vocals – Two HP Scanjet 3C scanners, UBunto and sjetplay written by GanjaTron
The Guitar, Keyboard, Cow Bell, Cymbal and Tambourine are all controlled by various types of push/pull solenoinds for a total of 23. The Solenoids are powered by four ULN2803 darlington drivers and everything is controlled by two PIC16F84A microcontrollers.“

DasDAS via MS

Robots in Music: Voice Robot


installation proposal for artbots 2008 from ranjit on Vimeo.

Dieser feine Roboter von Ranjit analyisiert Stimmen auf ihren melodischen und rhythmischen Inhalt und reproduziert das gehörte mithilfe diverser Klangobjekte. Im Beispiel hören wir den extrem geschulten Duktus von Orson Welles in Citizen Kane – wie das mit unserem Normalsterblichen Gestotter klingt, möchte ich mir jetzt nicht vorstellen.

Simple automatic instruments are constructed from local materials and objects on site. The system learns the sounds it can make by trying out its instruments, and then uses its range of sounds to try to reproduce the rhythmic and melodic qualities of sounds such as the voices of visitors. It then loops and alters these imitative sequences into improvised compositions. (That last part’s not done yet, so you won’t see it in the video.)

In this example, the source audio is a bit of the soundtrack from the movie Citizen Kane, and the noisemakers are a set of found object percussion machines and an electromagnetically fretted electric guitar.

Here’s my candy,
DasDAS

via Gizmodo

Yellow Drum Machine

All hail!

Erinnert ihr euch noch an Nummer 5 gibt nicht auf? Die Yellow Drum Machine erinnernt sehr an den nerdigsten Bot seit C3PEO. Dank seines „Search & Drum“ Modus sucht er sich ein Zeil aus, trommelt darauf, nimmt das auf, sucht sich das nächste Ziel und trommelt zum aufgenommenen dazu. Wenn wir davon nicht bald eine ganze Familie bei Toys‘R'Us sehen, will nicht mehr DasDAS heissen!

Cost to build:
$120
Time to build:
20 hours
Actuators / output devices: 6 geared motors in total, 2 speakers, sound sampler
Control method: autonomous (very)
CPU: Picaxe 28
Operating system: Picaxe basic
Power source: 4 AA batteries
Programming language: Picaxe basic
Sensors / input devices: SRF05, microphone
Target environment: where ever there is something to play on

Freitag Abend Horror Special: The Death of the Orchestra

Der Roboter- Musikverein LEMUR tritt jetzt in Orchesterstärke auf! Wer brauch da noch Menschen?

Beep,
DasDAS

ROBOTS IN MUSIC: L.E.M.U.R.

Die „League of Electronic Musical Urban Robots“ hatten wir schon einmal mit ihrem Gitarrenroboter gefeatured. Wesentlich niedlicher ist dieses Video voller kleiner Percussionroboter. Mein Liebling ist der Woodblockroboter, der einfach nur „Pock“ macht.

Das erinnert mich aus den Baseball-Roboter aus Futurama, der Vorbild für dieses Monster war:

Robots in Music: Guitar Hero Android

O brave new world, that has such sights! Ein kopfloser Android spielt Guitar Hero. Die Cybernetiker sind damit offiziell und für immer die größten Nerds forever! Und das, obwohl Cyberpunk in den 80er mal cool war.

Beeeeep.
DasDAS

Via Create Digital Music

The Robots take over Part II: GuitarBot

Vorgestern waren die Saxophonisten dran und bald brauchen wir auch keine Gitarristen mehr. Find ich super! Musiker, die ihre Instrumente nach der Farbe kaufen, waren mir immer schon suspekt.

Hoffnungsvoll,
DasDAS

P.S.: Erinnert euch der Track auch an die Lateralus von Tool?