Archiv der Kategorie 'AES 2009'

Das Blog, das das neue DAS Blog ist.

Ja, richtig gelesen!
Es gibt ein neues DAS Blog – in Zukunft findet ihr dort den alltäglichen Wahnsinn aus der Pro-Audio-Welt und deren Umfeld. Neuer Server, neues System, neues Design, Facebook-Anbindung und und und…es wird heiß!

Als Eröffnungs-Special haben wir uns etwas ganz besonderes ausgedacht: Das SpektaKEL – den ultimativen Mikrofon Group Buy.
Das SpektaKEL

Durch den Umzug über ca. 500 Versionen war unsere Datenbank leider nicht so recht kompatibel, deshalb haben wir nur mal die letzten wichtigen Einträge mit in das neue Blog genommen – aber, keine Angst, dieses Blog hier bleibt bestehen! Wer also gerne in älteren Posts stöbern möchte, kann das hier nach wie vor tun.

Wir sehen uns drüben!

AES 2009: Arnds Kurzbericht

AES 2009 New York

Arnd, unser Mann vor Ort auf der AES 2009 New York hat das Wochenende damit verbracht, alle interessanten neuen Produkte zu sondieren und bringt hier einen atemlosen, umfassenden Kurzbericht. Die interessantesten Neuheiten werden wir hier nachbereiten. Wenn ihr Fragen habt, stellt sie in den Kommentaren und wir werden sie beantworten.!
---------------------

Hallo liebe Leser,

hier mein Kurzbericht von der AES – ist gerade Halbzeit hier, aber ein erster Eindruck ist schon da. Die Messe ist nicht groß, gerade mal 8 Reihen in einer halben Halle, doch es sind auf aller kleinstem Raum über 300 Austeller vertreten. Es ist also die Zeit der kleinen Firmen – die großen Firmen sind kaum vertreten.

Dafür ist der Andrang schier unglaublich: – zig tausende Besucher drängen sich durch die kleinen Gassen und stehen Schlange, um sich mit den neusten Informationen zu versorgen.

Insgesamt gibt es auf der Messe bestimmt ungelogen 30 neue 500 Formate – ob Dual -Preamp in einer 500 Einheit bis hin zu DI-Boxen und vielen Kompressoren, in Amerika geht der Trend weiter zu den 500 Formaten. Verschiedene Hersteller bieten neue Lunchbox-Lösungen, wir werden in Zukunft sicher einige interessante Alternativen anbieten können.

Hier nun eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerscheinungen:

1. Apogee hat ein Gitarren- Interface auf dem Markt, das GIO
2. Novation hat günstigen neuen Keyboards der Nocturn-Serie vorgestellt
3. Telefunken Elektroakustik haben ein neues ELAM 251 Mikrofon auf dem Markt.
4. A-Design haben einen neuen Poppfilter für laute Schallquellen entwickelt – Premiumklasse und in der Spülmaschine waschbar! Außerdem gibt es zwei neue 500 Formate und es kommt der A-Design “ The Nail “ auf den Markt. Ein toller Stereokompressor mit Paralellompression im Klang Stiel des Neve 33609 – bloß niemals matschig klingend und im Vergleich wesentlich günstiger! Das ist super !
5. Charter Oak haben den PEQ – also den neuen Equalizer noch mal verbessert und er klingt unglaublich sauber – komplett ohne Phasenprobleme und Inteferencen in benachbarten Frequenzbereichen. Eine tolle Sache – für alle die keine Färbung sondern eine Klangkorrektur vornehmen wollen.
6. Die Firma Endless Tapeless, hat über VST/ AU und RTAS eine Möglichkeit geschaffen innerhalb der DAW komplett die Bandmaschine zu steuern. Es ist also möglich, in Pro-Tools zu schneiden – zu loopen etc. und alles wird dann auf die Bandmaschine übertragen – ich werde mir heute mal eine Demo dazu geben. Das Team ist nett und jung – das Tool wird aber preislich nur für anspruchsvolle Studios etwas sein – die haben ja auch noch Bandmaschinen!
7. Phoenix Audio hat einen achtkanaligen DSR-1 rausgebracht, den DSR-8 Mikrofonvorverstärker
8. Radial hat neben dem Workhorse Serie 500 Rack auch eien neue Serie von ganz vielen günstigen 500 Modulen auf dem Markt.
9. Purple Audio hat ebenfalls zwei neue EQs: einen parametrischen und einen graphischen .
10. API hat unter seiner Fimierung JDK den R22 auf den Markt gebracht – einen Stereokompressor im Armi-Look !
11. Shure hat seine neuen Ribbons ( vormals Crowley & Tripp ) vorgestellt
12. CAD stellt das Equitek 100 in silber vor – das goldene läuft aus und das silberne soll wohl ähnlich dem TLM 103 klingen – ist also auch intern neu gestaltet worden.
13. Sony stellt als Kompaktrecorder den PCM -M 10 vor
14. Prismsound kaufte SADIE – und nun kommt SADIE auch nativ !
15. Sonnox stellt die neue Restore -Plug-Ins vor
16 . Waves erweiteret die Artist Collection
a) Jack Josheip Puig
b) Chris Lord-Alige
c) Tony Maserati
d) Eddie Kramer
17 . Toft bringt neuen Summierer – 16 Kanal mit Aux-Wegen und Fadern etc. – sieht heftig robust aus und soll fantastisch klingen. Außerdem gibt es die ATB- nun auch als 4 Kanal-Version – quasi zum Verschicken für Testkunden – tolle Idee !!
18. Steinberg stellt SyncStation vor- für uns nichts neues. aber trotzdem erwähnenswert
19. Neumann stellt DMI-8 Digital Mic Interface vor
20 Lynx stellt den Aurora 16 in der VT -Version vor – nun können die Pegel In/Out analog angeglichen werden
21. Tascam stellt den HDS-P 82 vor – 8 Kanal Feld Recorder für Profibetrieb
22. Daking stellt 500 Mic-Modul vor und ebenfalls den Daking FET3 Dual Channel Compressor
23. Theromionic Culture Little Bastard Valve Mixer erhältlich
24. Die Firma „Orosys “ hat ein neuen Gitarren-Amp Simulator auf Basis einer modifizierten Convoulsion-Schaltung vorgestellt – die Leute sind abgegangen wie sonst nirgendwo !!!
25. Korg toller neuer Sampler – siehe unser Blog, und SV-1 Stage Piano
26. Tascam stellt US-100 USB 2 Interface für unter 100 € vor

Insgesamt eine tolle Auswahl an neuem Equipment und viele spannende Neuentwicklungen, besonders der 500er Serie Boom, A-Designs „The Nail“ und die „Orosys“ Produkte sorgen für Freude! Mehr erfahrt ihr bald hier.

Liebe Grüße aus Harlem,
Arnd

AES 2009 : Lexicon PCM Native

PCM Native

„This year we´re going to change the way you think“ oder so ähnlich orakelte die Lexicon-Hompeage tagelang. Jetzt ist die Katze aus dem Sack, es handelt sich um [drumroll] ein PlugIn ! [/drumroll] Für den eingefleischten Hardware-Hersteller ist das eine kleine Revolution. Das Plug In soll die Qualität der Lexicon Hardware besitzen und kommt mit 7 Reverbtypen für alle gängigen Plattformen. Laut Systemanforderungen ist das Ganze auch noch relativ resourcenschonend, ein G5 mit Mac OSX 10.4 respektive ein 1.6GHz Rechner mit WinXP sollen aureichen. Das heißt aber auch das hier definitiv keine Faltungstechnik benutzt wurde sondern old-school Algorithmen sonst wäre das alles wesentlich hungriger. Na dann frage ich nur noch was das kosten soll….

Revolution Vs. Convolution,
Arne

AES 2009 : Lexicon PCM 96 Surround

PCM 96s

Nachdem der letzte Superstudio-Must-Have-Multi-FX-Bolide 960L zu Grabe getragen wurde füllt Lexicon die Lücke mit dem PCM96 Surround auf. Im Gegensatz zur Stereoversion sind hier neue Pitch-Algorithmen mit an Board und es gibt zwei Modelle zur Auswahl : Einmal ausschließlich mit AES Ein/Ausgängen und einmal mit AES und Analog-I/O. 2200 (zweitausendzweihundert!) Werks-Presets sorgen zusätzlich für schlaflose Nächte.

Kaufen PCM 96S AES 4.190 Euro / PCM 96S AES&Analog 4.490 Euro

6Raumwohnung,
Arne

AES 2009 : Neumann TLM 102

TLM 102

Neumann hat das downsizing entdeckt : Das TLM 102 ist das erste wirkliche Einsteiger-Mic der altehrwürdigen Mikrophonschmiede und tritt an die chinesische Übermacht in ihre Schranken zu verweisen. Einfachheit steht im Vordergrund : Nierencharakterisitk – sonst nichts. Keine Filter, kein Schnikschnack, kein Zubehör. Aber der Sound der TLM-Serie für kleines Geld.

Kaufen 575 Euro

El cheapo,
Arne

AES 2009 : API 527

527

API stellt heute den 527-Compressor vor. Dieser basiert auf dem 225L discrete console compressor und hat das begehrte Thrust-Filter aus dem 2500 an Bord. Wem der 525 zu vintage ist, kommt hier voll auf seine Kosten…

In your face,
Arne

AES 2009: Prodigy Engineering Bella


Prodigy Engineering – hierzulande noch relativ unbekannter Hersteller von digital-kontolliertem Analog-Equipment bringt den ersten 500er Preamp mit Remote-Control raus.
Das funktioniert über USB und soll sich nahtlos in Logic und ProTools einbinden lassen. Der Preamp selber ist komplett analog und basiert auf einem eigenen Design („NOT another vintage clone“) und soll 70dB Gain bieten. Sonst die übliche Ausstattung : HPF, Pad, Phase.

Wir sind wie immer gespannt

no punchline today,
Arne

AES 2009: KuSh Audio Clarity Control

CControl

Gregory Scott – Erfinder des UBK Fatso- kommt zur AES mit einem neuartigen EQ namens Clarity Control. Es handelt sich um einen shelving Filter mit zwei parralellen Wegen die gleichzeitig LowEnd und High End anheben. Laut Scott ergibt sich durch verschiedene Flankensteilheiten und deren Verschaltungsmöglichkeiten eine Flexibilität wie in einem 4 Band EQ.

The signal path is super minimal --- it’s primarily a capacitance network made up of Wima and Panasonic caps --- but the switching architecture is extremely cool and allows for a lot of new possibilities. I wanted to create an eq that was artistic and right-brain in nature, to get you to think about sound in terms of textures and colors rather than numbers.

To that end, there are 2 engines per channel, the Focus Engine and the Clarity Engine, each of which can have 1 active band. I call them engines because they work on both ends of the spectrum despite being a single band. Anyway, there are 4 unique bands to choose from in each engine, each with its own slope and corner on top and bottom. So essentially it’s a dual channel 2-band eq that behaves like a 4-band hi/low eq, with 8 available filter shapes per channel which, because of the switching network, can be configured in 16 possible combinations.

Wobei das ganze sehr phasenstabil sein soll und im Höhenband bis 40kHz reicht. Scott dazu :

The Clarity Engine works further out in the spectra, with the highest band’s corners being somewhere in the 40hz area on the bottom and the 40k range up top (!). I‘ve never heard air or shimmer like it. You have to be careful, the top on the Clarity Engine is like crack, it’s highly addictive and really easy to do more than is wise because it always sounds good, it just takes the lid off the sound and opens it up. Use with caution!

Außerdem besitzt das Gerät die Möglichkeit das Orignalsignal zuzumischen – nach parrallel Kompression kommt jetzt also parallel-EQing.

Wir sind gespannt !

I want some Crack,
Arne

AES 2009: Radial Workhorse 5000

WH front
WH back

Erste AES-Leaks kommen durch: Laut Mixonline.com schickt sich Radial Engeneering an das 500er Format zu revolutionieren: Workhorse 5000. Was auf den ersten Blick aussieht wie ein weiteres 8-Modulrack ist in Wahrheit ein Schweizer Taschenmesser fürs Rack. Neben der üblichen on-board Spannungsversorgung ist hier nämlich ein interner Mix-Bus enthalten auf den die Ausgänge der Module geroutet werden können. Dazu gibt es eine Mastersektion mit Mute /Pan / Level. Noch nicht genug ? Jeder Slot kann entweder auf den Mixbus geroutet werden oder individuell auf den Eingang des Nachbarslots. Alle Slots haben Direct Outs. Mehr ? Der Stereobus verfügt über eine getrennt regelbare Stereo-Aux-Schiene. Radial führt einen für die 500er Serie neuen „OmniPort“ ein, der bisher nicht genutzte Pins der 500er-Spezifikation für zusätzliche Funktionen nutzbar macht. Die Specs werden bereitwillig an Entwickler herausgegeben. Reicht immer noch nicht ? Integrierter Kopfhörerverstärker mit 2 Anschlüssen. Master-Insert. Expansion-Ports zum kaskadieren mehrerer Racks. Ein wahres Specs-Monster also und ich sach mal ganz vorsichtig das das Ding der nackte Oberwahnsinn ist.

Coming soon / Estimated Retail 999$

5000 Lightyears from Home,
Arne