Archiv für September 2010

Die Wellenkammer – das digital audio service Tonstudio

So schauts bei den anderen aus.

Jedes Autohaus hat gefühlte 50 Vorführwagen rumstehen, mit denen der geneigte Interessent das Objekt seiner Begierde mehr oder weniger ausgiebig testen kann. Interessanterweise hat kaum ein Audio-Systemhaus ein eigenes Studio, in man mal WIRKLICH testen kann, was ein Speaker / Mikro / Masteringkompressor (fill in you favourite gear) drauf hat, oder wie extrem der Einfluss einer guten Raumakustik ist. Der gern zitierte „Demoraum“ vieler Kollegen bringt einen da selten wirklich weiter, wie uns viele von euch immer wieder bestätigt haben. Wir bieten euch deswegen schon seit langem die Möglichkeit, Equipment in euren eigenen vier Wänden zu testen, damit ihr eine eigene Entscheidung fällen könnt. Jetzt gehen wir noch eine Schritt weiter und haben ein Studio gebaut!

Die Wellenkammer

Wellenkammer

Akustisch optimal sollte es sein. Perfekt dämmen auch, nach aussen wie von aussen. Cool aussehen, ja, das Auge mischt ja mit. Musikproduktion, klar, aber bitte auch Post, Edit und am besten auch Mastering, weiß ja keiner was, in 5 Jahren kommt und schliesslich bauen wir Studios für alle drei Bereiche. Investmentschutz in schnellebigen Zeiten. Ach ja, bezahlbar sollte es auch noch sein, bringt ja nichts, wenn alles toll ist und jeder beim Gespräch über die Kosten dieses irre Zucken im Mundwickel kriegt.

Geht das?
Ja, geht.
Dank zehn Jahre Erfahrung mit der technischen Entwicklung moderner Medienproduktion haben wir umfangreiche Erfahrung mit dem Bau von professionellen Produktionsumgebungen. Studio, Workflow, Equipment: das d.a.s.-Team weiß, wo die Patchbay steht.

Wellenkammer 3

In der Wellenkammer in Hamburg finden schon jetzt und in der Zukunft noch mehr Workshops, One-on-one Präsentationen und Schulungen statt.

Wellenkammer 2

Wer sich ein Bild von userer Arbeit, Philosophie und unserem Equipment machen möchte, ist herzlich eingeladen, sich unser neuen Demostudio anzusehen. Termine gibt´s wie immer bei t.roemann@digitalaudioservice.de. In nächster Zeit werden wir ein bischen aus dem Nähkästchen plaudern und einiges vom Bau der Wellenkammer hier im Blog zeigen – stay tuned!

Euer Thomas Römann

DJ Cat rettet das Wochenende!

Word!
DasDAS via Kochi

The Power oder die Macht der Synthesizer

Das Synthesizer mächtig sind, war mir immer schon klar. Doch wie mächtig sie sein können, wurde mir erst jetzt klar (ab ca. 3:00).

DasDAS via MS

Dirk Brauner leitet das DAS-Wochenende ein.

Nur noch wenige Stunden. Die Sonne scheint. Die Arbeit läuft. Das Wochenende naht. Jetzt nur noch schnell die E-Mail an Dirk Brauner fertig machen. Geschafft.

Der Antwort zufolge lässt Dirk die Woche auch mit einem Lächeln im Gesicht ausklingen.
Siehe E-Mail Anhang:
1990 - 2008

Wir wünschen dir auch ein schönes Wochenende!

P.S.: Wer sich selbst, uns und Herrn Brauner auch nächste Woche ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern möchte, kauft eines seiner legendären Mikrofone.

P.P.S. (Wenn es sowas überhaupt gibt): SAE Alumni TV hat seit wenigen Tagen ein dreiteiliges Video-Interview mit Dirk Brauner online.
Zitat: „Ich wollte das beste Mikrofon bauen, das überhaupt irgendwie machbar ist.“


Teil 2
Teil 3

Videospiele werden Songs: ein Medley

Es lohnt sich, die Beschreibung bei Youtube mit den Originalen durchzuklicken – viel Spass garantiert!
DasDAS

Ode an die Freude, Muppet Style

Freu!
DasDAS

Neue Sonnox Oxford Bundles mit 30% Einführungsrabatt!

Sonnox Oxford

… ab sofort bietet Sonnox 2 neuen PlugIn Kollektionen „Sonnox Broadcast“ und „Sonnox Post“ an. Zur Markteinführung sind die Bundles 30% günstiger zu haben. Diese Aktion läuft bis zum 31.10.2010.

Post Bundle

Im Sonnox Post Bundle sind folgende Plugins enthalten: Oxford EQ, Dynamics, Limiter, Reverb und SuprEsser, sowie DeClicker, DeBuzzer und DeNoiser. Der Hersteller schreibt dazu folgendes:

Sonnox Post is an uncompromising plug-in solution for audio post-production. It includes the award-winning Sonnox Restore suite which features the DeClicker, DeBuzzer and DeNoiser audio restoration plug-ins, along with the classic Oxford EQ and Dynamics algorithms from the OXF-R3 digital console. Also included are the versatile Oxford Reverb, Limiter and SuprEsser dynamic EQ – making Sonnox Post the ultimate post-production super bundle.

Sonnox Post native für 1565€ statt 2.236€ kaufen.
Sonnox Post TDM/HD für 2183€ statt 3.118€ kaufen.

Broadcast Bundle

Im Sonnox Broadcast Bundle sind diese Plugins enthalten: Oxford EQ, Dynamics, Inflator, Limiter und SuprEsser. Hier schreibt der Hersteller folgendes:

Sonnox Broadcast is a collection of powerful Oxford plug-ins which provide high-quality processing and precision control for broadcast production. Including the renowned Oxford EQ and Dynamics plug-ins, the popular Inflator for maximizing loudness, the preset-packed Oxford Limiter and the SuprEsser for fixing problematic frequencies – Sonnox Broadcast will dramatically improve the quality of virtually any programme.

Sonnox Broadcast native für 569€ statt 799€ kaufen.
Sonnox Broadcast TDM/HD für 1095€ statt 1599€ kaufen.

Breiter Tiefer Schneller : MacPro Benchmarks

Tacho oder was

Ach da halte ich mich sonst ja raus, aber aufgrund der vielen Anfragen: Die Nerds von Barefeats.com haben den 2010er Mac Pro mal ordentlich getreten und ein paar lustige Diagramme produziert. Die üblichen Fragen lassen sich damit wenigstens indirekt beantworten, wie zum Beispiel : Ich habe einen MacPro der vorletzten Genration, was bringt mir der Neue ? Oder aber auch was der im Vergleich zum DualQuad sündhaft teure 6Kerner taugt. Aber Vorsicht, das sind alles Aufgaben der Graphik- und Video-Zunft die da berechnet werden. Alles offline also. Offline ist im Audiobereich eher selten, besonders heutzutage wo Timestretching und Tonhöhenkorrektur in Echtzeit laufen. Offline macht man nur noch beim Bouncen – und mal ehrlich : Ob der 3min lange Song jetzt in 20 oder 17 Sekunden fertig gebounced ist macht am Ende des Tages den Kohl nicht fett. Gut, wer viel Batchprocessing an der Backe hat kann hier schon profitieren, aber sonst…

Nichts desto trotz

Die wirklich interessante Frage welche Software denn nativ 12 Kerne unterstützt konnte mir auch noch keiner zufriedenstellend beantworten.

Keine Zeit,
Arne

p.S. apropo Offline : früher war alles besser, da hieß es: Der Radioedit ist 2 Sekunden zu lang, mach ma schneller. Da gabs dann immer lecker Espresso…

Thank the farmer, it’s friday!

Freitagsgemüse bei DAS

Mir fallen zu diesem Bild so viele Headlines ein, dass ich meinen ganzen Freitag damit verbringen könnte.

Die Top 3:

  • Jetzt testen – Die neuen Wireless-Mikrofone von AKG sind da!
  • Organisch ist das neue Analog!
  • Die neuen Euphonix „Uncontroller“. Garantiert unkontrolliert

Aber da hier absolutes Spaßverbot herrscht, vor allem vor dem Wochenende, geht’s natürlich um was ganz anderes. Wer Freitag morgens im hamburger Berufsverkehr im Stau steht, kann zu 90% sicher sein, dass Arnd mit seinem Gemüselaster irgendwo, 5km weiter vorne, mit 30km/h in die Schanze braust. Die Ladung: Frisches, garantiert unkontrolliertes Gemüse aus dem eigenen Garten: Gesund, superlecker und mit viel liebe bewirtschaftet!

Wer also heute abend mal wieder Lust auf richtig gutes Essen hat (Ich empfehle eine Bolognese mit Auberginenstücken und Salat) der kommt vorbei und greift sich schnell noch ein paar Tüten ab.

Leckerschmecker!

Kaufe ein ARC-System und bekomme T-RackS 3 Deluxe kostenlos dazu!

ARC

Kaufe jetzt ein ARC-Room-Correction-System von IK Multimedia und erhalte das T-RackS 3 Deluxe Bundle als gratis Download. Der Download wird nach der Registrierung auf der Webseite von IK Multimedia freigeschaltet. Hier findet ihr unser Review zu ARC. Die Aktion läuft bis zum 31. Oktober.

IK Multimedia hat mit Audyssey, dem führenden Anbieter der Raum EQ Systeme, zusammengearbeitet, um eine innovative, günstige sowie mobile Lösung für alle von der Raumakustik verursachten Verzerrungsprobleme zu erreichen: das IK Multimedia ARC System. Das IK Multimedia ARC System ist die fortschrittlichste Lösung für alle akustischen Probleme in jedem DAW-basierten Studio. Es ist eine Kombination von einem professionell kalibrierten Mikrofon, einer Meßsoftware und einem Multiplattform-Plug-In, die den Sound deines Studios für immer verbessern wird. ARC zeichnet sich durch Audyssey’s revolutionäre MultEQ Technologie aus, die Sounddaten in deinem gesamten Gehörfeld genau vermisst und dann alle Information präzise kombiniert, um ein genaues Bild über alle akustischen Probleme in deinem Raum präsentieren zu können. Die Ausgleichslösung korrigiert danach alle Probleme bezüglich Zeit und Frequenzgang effektiver und effizienter als jeder andere Raumkorrektur EQ auf dem Markt. Das Resultat ist eine klare und zuverlässige Darstellung deines Mixes unabhängig von den akustischen Problemen in deinem Studio.

T-RackS 3 hat alles was man benötigt, um erstklassige, röhrenähnliche oder digitale Mixes und Masters zu erstellen. Sein einmaliger, warmer Sound bringt die neueste Digital Prozessortechnologie mit den analogen Klassikern der Spitzenklasse zusammen. T-RackS Deluxe: 9 Effektprozessoren mit 3 neuen analogen und Vintage Emulationen und 2 neuen digitalen Prozessoren (inkl Modelle, die auf dem Fairchild 670 und Pultec EQP-1A basieren) sowie die 4 klassischen, preisgekrönten T-RackS Prozessoren & 4 Prozessoren in der Standard Version Neue, konfigurierbare Mastering/Mixing Kette – bis zu 12 parallele/serielle Prozessoren. Neu integrierter Metering-Bereich mit Peak, Lautstärke, Phase, und RMS Meter, sowie Spectrum Analyzer mit Peak, RMS und Averaging Indikatoren

Kaufen

Review: Aalto – Buchla inspirierter Softsynth für den Mac

Aalto

Madrona Labs debütieren mit Aalto auf dem überbordenden Software-Synth Markt. Der modulare Synthesizer bietet einige neue Features, die ihn interessant machen für auch den vollsten VST-Ordner. Ähnlich wie Ableton Live ist das Interface modern und schlicht gehalten, nur das es dank Buchla-Styling dazu auch noch hübsch aussieht. Die Funktionialität ist hervorragend: normalerweise steppe ich bei Softsynths nur Presets durch und schalte die nervigen Chorus und Delayeffekte aus, doch hier ziehe ich Strippen, baue Patches von Grund her auf und lerne das Instrument kennen. Es lädt zum Spielen ein, ähnlich Reaktor nur weitaus simpler.

Klanglich gefällt mir Aalto sehr gut – es lassen sich schnell wirklich neue Klänge abseits des Dark Pad und Moog Lead erzeugen und auf sinnlose Aufhübscher (Chorus, Delay, Amp Sim) wurde verzichtet (vom angenehmen Reverb abgesehen). Hier stand das große Vorbild, der Buchla Modularsythesizer Pate, von dem z.B. das Oszillator Design abstammt. Der sehr direkte Ton des Synths macht sich gut im Mix.

Der tolle Klang hat allerdings seinen Preis – schon bei 2 Stimmen geht mein weißes Intel MacBook in die Knie. Mit kommenden Updates soll daran gearbeitet werden, ebenso wie neue Features hinzukommen (z.B. Sequenzer Sync mit Host und Stimmungen). Ein echter Installer wäre auch notwendig, denn bisher muss man das Plugin von Hand in den AU Order schmeissen. Dabei funktionierte zumindest bei mir die Preset Folder Generierung unter Live nicht auf Anhieb. Abstürze waren jedoch nicht zu Verzeichnen.

Für 99$ ist Aalto dank tollem Sounds und funktionaler Oberfläche eine Kaufempfehlung für echte Synthesizer-Heads!

Madrona Labs

DasDAS

Novation UltraNova

Hardware-Synthesizer sind wieder en Vogue, so scheint es! Novation besinnt sich auf die Anfänge zurück und bringt einen kleinen, Feature-beladenen Virtuell-Analogen Synth raus.

Brandneue Nova-Serie-Synth-Engine, basierend auf Supernova II:
• Part mit bis zu 18 Stimmen, 14 Filter-Arten, 36 Wavetables, 5 Effekt-Slots
• Mit Patch-Browser einfach 300 Sounds nach Art und Genre durchsuchen.

Berührungsempfindliche Controller eröffnen völlig neue Klangbearbeitungs- und Performance-Möglichkeiten:
• Hüllkurven/LFOs/Filter/FX nur durch Berührung eines Reglers triggern
• Großer Drehregler für feine Parameter-Justierung

Gute Ausstatung, nicht nur für Live: 37 Tasten in voller Größe, Vocoder und viele Controller
• Stimm-optimierter 12-Band-Vocoder mit Schwanenhals-Mikrofon
• Hochwertige Tastatur mit Aftertouch für ausdrucksstarkes Spielen

Software-Plug-in-Editor und Patch-Verwaltung für vollständig visuelles Editieren:
• Plug-in-Editor erlaubt Ansicht und Bearbeitung in der Software
• Software Patch-Librarian organisiert, speichert und verteilt Patches unbegrenzt.

Integriertes 2 In / 4 Out USB-Audio-Interface und optionaler Betrieb via Bus-Power:
• Via UltraNova kann Audio vom und zum Host-Computer übertragen werden
• Stereo-Hauptausgänge (Analog & S/P-DIF) und Aux-Ausgänge. MIDI In/Out/Thru (zum Verbinden von Hardware)

Ich werd ja für immer ein Analogsynth-Head bleiben, aber für Live scheint mir das eine ordentliche Bude zu sein.
In a Champagne Supernova,
DasDAS

Moog Voyager XL

Moog XL

Zum 40sten Firmenjubiläum veröffentlichen Moog den Voyager XL – ein Voyager mit 61 Tasten und Patchfeld, das Steuerspannung rausschickt. Ähnlich dem MS20 ist hier wunderbarer HiEnd Semi-Modularsynthesizer entstanden, der bei einem Preis von 5000 Dollar aber doch eher wenigen vorbehalten sein. Ich werde jedenfalls von ihm träumen, da bin ich mir sicher.

Incorporating virtually all of the sound resources and functions of the original Minimoog Model D and Voyager, The Minimoog Voyager XL features extensive front-panel patchability that harkens back to the original ground-breaking Moog modular synthesizers. A host of features previously found only on massive modular synthesizers combined with state-of-the-art analog technology make it a sound design and control dream machine. Highlights include:

61-Note Velocity Sensitive Keyboard with After-Pressure

Ribbon Controller with Pitch and Gate CV Outputs

Touch Surface Controller with X, Y, A and Gate Outputs

External Audio Input

Effects Loop Insert

2 Active Attenuators

4-Input CV Mixer

Lag Processor

Additional LFO Source with Multiple MIDI-Syncable Waveforms

3 Four-Way Mults

20 Control Voltage Outputs

3 Gate Outputs

10 Control Voltage Inputs

4 Gate Inputs

2 Modulation Busses

Solid Oak Cabinet

Tilting Control Panel

mehr Bilder auf Moog Music

DasDAS

TGIF: Der Dubstep laut JC v. Damme

How to Dance to Dubstep by Jean-Claude Van Damme from Saint Sebastion on Vimeo.

I‘d like to see you dance,
DasDAS via Kraftfuttermischwerk

Ebay des Tages: Casio Modular

Circuit Bending Deluxe gibt es jetzt auf Ebay.
DasDAS