FAIL: Klein & Hummel UE200

UE200

Hilfe mein EQ geht nicht ! Die Fehlerbeschreibung „geht nicht“ ist die häufigste hier in der Werkstatt – dicht gefolgt von „geht manchmal“ und „brummt“. Bei Vintage-Schätzen wie dem Klein & Hummel UE200 7Band EQ ist das natürlich so eine Sache, Ersatzteillage und Herstellersupport sind mies. Man bereitet den Kunden also schon mal am Telephon darauf vor das es länger dauern könnte, da unter Umständen obskure Teile benötigt werden. So ist das halt mit den alten Klamotten. Als die beiden UE200 (beide gingen nicht) dann hier ankamen, war nach kurzer Betrachtung der Rückseite das Gelächter groß – da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Die hochgelobte deutsche Ingeniuerskunst hat einen Kratzer mehr, aber immerhin war das Problem einfach zu beheben. Ich lasse das Bild bewusst unkommentiert, für den Fall das der Kollege welcher die Geräte ca. Anfang der 80er Jahre zusammengesetzt hat hier mit liest:

K&H Fail

Der zweite sah auch nicht besser aus. Na ja vielleicht war damals auch gerade eine Hitzewelle. Ansonsten ist der UE200 uneingeschränkt zu empfehlen. Ein unglaublich flexibler und hochwertig konstruierter EQ mit 7 vollparametrischen Bändern plus Tiefpass, Hochpass, High-Shelf und Low-Shelf. Die sieben Bänder lassen sich alle (!) von 20Hz bis 20kHz durchstimmen. Mit ist kein Gerät mit größerer Flexiblität bekannt. Da der K&H in der Vintage-Szene noch nicht so abgelutscht ist wie einige andere Marken, läßt sich das Teil ab und an zu vernünftigen Preisen erwerben. Den meisten Sinn macht der UE200 allerdings als SummenEQ – man braucht also zwei davon. Klanglich sehr fein und neutral.

Bis denne
Arne

  • Twitter

6 Antworten auf “FAIL: Klein & Hummel UE200”


  1. 1 Jan 15. Juli 2010 um 23:53 Uhr

    „Das Männchen gibt – is wie in der Natur“ :-)

    Nice.

  2. 2 erik 19. Juli 2010 um 23:24 Uhr

    über cinch gings aber!
    :D

  3. 3 Jan 22. Juli 2010 um 23:17 Uhr

    Endlich weiss ich, wofür es Sex-Changer gibt.

  4. 4 Markus 22. August 2010 um 12:59 Uhr

    Hallo,

    hinreichend bekannt ist, dass früher die XLR umgekert eingesetz wurden. Also das Männchen der Eingang war.

  5. 5 DasArne 22. August 2010 um 17:57 Uhr

    ach Quatsch ? Echt ?

    Da höre ich zum ersten Mal von, man lernt nie aus

  6. 6 Marcant 12. September 2011 um 8:51 Uhr

    Tatsache, meine alten Klein + Hummel OY Lutzsprecher als auch meine Klein + Hummel O92 haben ebenso einen ziemlich männlichen Eingang… Gruß..

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.