Musikmesse 2010 : Korg Monotron

Monotron

Also das Ding hab ich mir mal unbesehen vorbestellt: Korg Monotron. Das ist vielleicht das interessanteste Produkt eines Major-Herstellers der letzten Jahre. Von Konzept her sehr nah am Stylophon gibt es hier einen Mono-Ribbon-Synth. Das Keyboard ist nur aufgemalt, es handelt sich um eine durchgehende Metallfläche auf der man frei von festgenagelten Intervallen rumtoben kann. Es gibt einen Oszillator, einen LFO und ein analoges (!) Filter, welches identisch mit dem des legendären Korg MS20 sein soll (da bin ich mal gespannt wie man das Design mit modernen Bauteilen klont). Man kann auch externe Signale mit dem Filter bearbeiten. Das Ding läuft auf Batterie und hat einen eingebauten Speaker. Soll unter 100 Euro kosten. Derb. Geil. Wahnsinn. Ich nehm 10….

  • Twitter

2 Antworten auf “Musikmesse 2010 : Korg Monotron”


  1. 1 DasDAS 24. März 2010 um 23:37 Uhr

    Ich will auch! Bestell mir eins mit!

  2. 2 DasDAS 25. März 2010 um 0:46 Uhr

    Oder halt: das ist ja im Prinzip ein Gakken SX-150 – den hab ich schon gebaut. Also warte ich auf dein Review.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.