AES 2009: Prodigy Engineering Bella


Prodigy Engineering – hierzulande noch relativ unbekannter Hersteller von digital-kontolliertem Analog-Equipment bringt den ersten 500er Preamp mit Remote-Control raus.
Das funktioniert über USB und soll sich nahtlos in Logic und ProTools einbinden lassen. Der Preamp selber ist komplett analog und basiert auf einem eigenen Design („NOT another vintage clone“) und soll 70dB Gain bieten. Sonst die übliche Ausstattung : HPF, Pad, Phase.

Wir sind wie immer gespannt

no punchline today,
Arne

  • Twitter

2 Antworten auf “AES 2009: Prodigy Engineering Bella”


  1. 1 Jan 08. Oktober 2009 um 17:31 Uhr

    Das Ding gibts auch als 19″ 8er Version. Die Frage ist, ob er preislich dann über nem Micstasy liegt…

  2. 2 DasArne 08. Oktober 2009 um 17:41 Uhr

    $6000 Streetprice in USA

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.