Archiv für September 2009

Indyyyyyyyyy!

ohne Worte, via bb

2. Hi-End Gear in Hamburg

Am kommenden Freitag, 18.09. und Samstag, 19.09. findet im Kampnagel in Hamburg die 2. Hi-End Gear statt.
„Eine Plattform, auf der sich ambitionierte Amateure sowie professionelle Produzenten, Engineers, Studiobetreiber, Musiker und Pro Audio-Hersteller in angenehmer Atmosphäre treffen, kennenlernen und austauschen können“, soll dort geboten werden.
Dazu wurden nicht nur Aussteller eingeladen, sondern über beide Tage verteilt finden verschiedene Workshops statt. Einen Plan findet ihr hier, der Besuch ist im Eintrittspreis enthalten.

Das Digitalaudioservice-Team ist natürlich auch mit von der Partie und wir freuen uns über euren Besuch.

Gutes Workshoppen wünscht DasHard.

Und noch mehr Werbung WTF: Kinderkreis

Wofür hier geworben werden soll, ist mir nicht klar (außer das der Auftraggeber „General Mills“ Muesli und Co. verbreitet). Doch schön schräg ist es allemal.

DasDAS

Dokken vs. Chicken

80ies Powermetalgötter Dokken erleben ein Revival als Metapher für Norton Antivirus Software. Eigentlich sollten Styx den Part übernehmen, doch die sind in letzter Minute abgesprungen, vielleicht weil sie doch noch einen Funken künstlerischen Stolzes entdeckt haben.

So I went down and did it. And they pay ungodly amounts of money and you just stand there and look mad at a chicken. And I guess there’s three different versions [of the commercial]; there’s one where we‘re eating the chicken, and you have the pelvic thrust ending where it explodes; and you have the one where it pulls a switchblade and tries to shank me and I say, ‚Bro, this isn‘t over yet.‘“

blabbermouth

Rise of the chicken,
DasDAS

GAP Pre73 : Transformer Mod

pre73
Bild: Gemoddeter Pre73, Kabelsalat serienmäßig aber vorne links die beiden neu eingebauten blauen Carnhills und hinten rechts der dicke rote Ausgangsübertrager desselben Herstellers.

The Sound Is In The Iron – diese Weißheit ist nicht nur unter Entwicklern von Audiotechnik inzwischen ein fester Begriff. Jeder Anwender, der das Vergnügen hatte einen Preamp zu benutzen welcher an den Ein- und Ausgängen Übertrager (engl.: Transformer) besitzt, weiß das diese Bauteile dem Sound einen unverwechselbaren Charakter geben. Der Sound bekommt quasi einen Stempel aufgedrückt, Worte wie „Warm“ und „Fett“ sind treffendsten Beschreibungen. Die Firma Golden Age Project hatte vor einiger Zeit die Idee, man könnte doch eine solche, klassische Konstruktion auch mal in China herstellen lassen und so für kleines Geld den fetten Sound einer breiteren Anwenderschaft zur Verfügung stellen. Man zog dazu den frühen Geniestreich von Rupert Neve heran. Dieser hatte in seinen 1073-Modulen einen diskreten Transistor-Preamp mit Ein- und Ausgangsübertragern verwendet, der heute noch als Maßstab gilt und in Gestalt von mehreren Clones (Brent Averill, AMS-Neve, Aurora, Chandler) auch heute noch erhältlich ist.

Der Pre73 ist also die Made-in-China-Version dieses Geräts. Die Schaltung ist recht ordentlich gemacht, Verarbeitungsqualität und Layout sind durchaus Ihr Geld wert. Klanglich gesehen schrammt der Pre73 allerdings deutlich an seinen teuren Vorbildern vorbei. Träge Transienten-Abbildung, Muff und die Neigung schnell zu verzerren machen das Gerät relativ unsympathisch. Aber woran liegt das eigentlich ? Die Schaltung ist fast 1:1 von Neve übernommen… bleiben die Übertrager. Heutige Neve-Clones benutzen Übertrager der englischen Firma Carnhill, welche die Bauteile die in den orignalen Neve-Modulen zum Einsatz kamen immernoch herstellt. Die Chinesen dagegen bauten ihre eigenen Übertrager in den Pre73 ein, um Kosten zu senken und um den Aufwand gering zu halten. Es ist sozusagen ein Clone im Clone.
trafos
Bild: Oben die „Chinesen“, unten deren Pedants aus England. Sehr gut zu sehen, die Carnhills weisen eine wesentlich dickere Wicklung auf, was darauf schließen läßt das die Kollegen in China auf günstigere Materialien zurückgegriffen haben.

Ich habe, angeregt durch diverse Diskussionen in Foren und mit Usern mal das Experiment gewagt, die orignalen Carnhill Trafos-in den Pre73 einzubauen – und siehe da : Das bringt eine ganze Menge ! Transienten werden sauberer abgebildet, der Klang wird insgesamt transparenter, Verzerrungen treten erst bei brutalen Pegeln auf und nicht wie vorher schon bei halber Kraft. Ein lohnenswerter Mod also, keine Spielerei.

Wirtschaftlich gesehen mag es auf den ersten Blick ein Totalschaden sein, da ein Umbau, den ein Anwender bei mir in Auftrag gibt, mit 350 Euro zu Buche schlägt. Die Übertrager sind schließlich nur in kleinen Stückzahlen gefertigt und enstprechend teuer. Und es ist auch schon ein wenig Arbeit das alles in der Kiste unterzubringen. Der Pre73 selbst kostet ca. 300 Euro. Allerdings kann sich ein umgebauter Pre73 tastächlich mit wesentlich teureren Geräten messen, es gibt in der Preisklasse zwischen 650 und 1200 Euro nichts was so sehr nach Neve klingt. Ein Brent Averill 1073 spielt nach wie vor in einer anderen Liga allerdings kostet der auch noch mal wesentlich mehr. Für kleinere Budgets ist der gemoddete Pre73 allerdings eine Überlegung wert.

Chinese Democracy,
Arne

Bach gefaltet

Diese Möbiusband-Darstellung des Canon 1 und 2 aus dem „Musikalischen Opfer“ von J.S. Bach, in der das Stück vorwärts und rückwärts ineinander gefaltet wird, sieht zwar nicht sehr stylisch aus, doch die musikalische Brillianz zerfaltet mir das Gehirn an mindestens drei Stellen.

Twist and Cembalo,
DasDAS

via bb.

Hey Hey ! 909-Day !

TR 909

Fast vergessen: Heute is ja TR-909-Tag. Nachdem der Vorgänger letztes Jahr durch das Datum geehrt wurde wollen wir das dem Nachfolger natürlich auch gönnen.
Rolands überarbeitete Version der TR-808 kam 1983 auf den Markt und floppte mehr oder weniger (na ja gut 10.000 Einheiten sollen´s wohl sein). Wie auch schon bei der 808 wurden die synthetischen Sounds kritisiert, obwohl Roland bei Hi-Hat, Ride und Cymbal erstmals auf Samples setzte. Auch der maschinenhafte Sequencer bot wenig Möglichkeiten realistische Grooves zu bauen. Doch wie so oft wurde wegen den Unzulänglichkeiten und dem daraus resultierenden schnellen Wertverlust die Maschine zur Inspiration für junge Musiker mit frischen Ideen. Juan Atkins und seine Kollegen in Detroit prägten mit Hilfe der 909 ihren ur-eigenen später Detroit-Techno genannten Stil. Hunderte Produzenten sollten folgen. Heutzutage werden Liebhaberpreise für Rolands alte Schätze aufgerufen, keine Samplelibrary kommt ohne die entsprechenden Sound-Derivate – die TR909 ist ein Stück Musikgeschichte geworden.

Four on the floor,
Arne

Religionskunde 101: Xerox oder Behringer does Apple

xerox gott der kopie

In den untersten Katakomben Behringer City in China steht ein Altar zu Ehren von Xerox.

Xerox, der alte griechische Gott des Imitats, besaß der Legende nach einen Spiegel, dessen glänzende Oberfläche die Fähigkeit hat, nicht nur ein Spiegelbild zu werfen, sondern aus jedem reflektierte Objekt eine identische Kopie zu erstellen. Xerox nutzte diese Fähigkeit, um sich alle Symbole seiner Mitgötter anzueignen – Neptuns Dreizack, den Spiegel der Aphrodite, den Taser von Zeus. Gerade letzterer war davon wenig begeistert und verfluchte Xerox, nachdem dieser auf kein Memo reagierte, auf dem Mittwochmeeting: alles, was Xerox in seinem Spiegel doppelte, verlor nun sein Innerstes, seine Seele: ein Apfel, der saftig frisch zum Parodontose-Test einlud, wird in seinem Spiegelbild zum mehligen Geranz; ein Hammer, der mit schwerem Kopf so manchen Nagel in das Holz trieb, schlägt in der Reflektion alle Nägel krumm; die Kopie von Zeus Taser funktioniert nur noch bei Omas.

Für die Anbeter des Xerox ist das kein Problem, denn die Spiegel an ihren Altären liefern einen schier unerschöpflichen Ertrag bei geringer Eigenleistung. Quantität ist eine Qualität für Xeroxianer und so erobern die Jünger dieser Religion alle Bereiche des modernen industriell-revolutionierten Lebens (siehe Coldplay). In unserem kleinen Feld der Schallerzeugung ist Behringer der Pabst des Xerox und der Pabst hat eine neue Bulle veröffentlicht: behringer.com

Wenn da mal nicht der Wurm drin ist.

DasDAS

via CDM

1. Treffen der Ableton User Group Hamburg

Am Sonntag gibts für Ableton User eine neue Anlaufstelle im yoyosonic music institute:

„Ableton und das yoyosonic music institute – Ableton Certified Training Center – laden Euch herzlich zum 1.Treffen der neugegründeten Ableton User Group HAMBURG am

Sonntag, den 13.09.2009, ab 19:00 Uhr im yoyosonic music institute
Neuer Kamp 32, 20357 Hamburg (Karostar Musikhaus St.Pauli)
http://www.yoyosonic.com

Die Ableton User Group Hamburg ist DER zentrale Treffpunkt für alle Interessierten in und um Hamburg, die mit der Software Ableton Live produzieren, arrangieren, auflegen, mixen etc. – kurzum Musik machen (möchten)!

Tausche Dich mit anderen Live Nutzern aus, stelle Nils Hoffmann (s.u.) – Ableton Certified Trainer – Deine Fragen zu Ableton Live und/oder präsentiere Deinen neusten Track/Live-Set. Und…jeder Teilnehmer erhält anlässlich der Gründung und zur Feier des Tages ein kleines Überraschungsgeschenk! ;-) Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme am Treffen der Ableton User Group Hamburg ist kostenlos – Wir freuen uns auf Dich!“

DasHard wünscht viel Spaß!

AmpliTube PowerGroup Promo

IK Multimedia startet den nächsten Group Buy: wer sich zwischen dem 1.September 2009 und 31.Oktober 2009 für eins der folgenden „Powered by AmpliTube“-Produkt entscheidet

  • StealthPedal
  • StealthPedal Deluxe
  • AmpliTube 2
  • AmpliTube 2 Crossgrade
  • AmpliTube Fender®
  • Ampeg® SVX
  • AmpliTube Jimi Hendrix™
  • AmpliTube Metal

darf sich entweder AmpliTube 2 Crossgrade, Ampeg® SVX, AmpliTube Jimi Hendrix™ oder AmpliTube Metal direkt kostenlos dazu aussuchen.

Das allein wäre noch kein Group Buy. Daher: wenn mehr als 2000 User begeisterte AmpliTube Kunden werden, gibts für alle noch eins der folgenden Produkte dazu: AmpliTube 2 Crossgrade, Ampeg® SVX, AmpliTube Jimi Hendrix™ oder AmpliTube Metal. Natürlich für Umme.

Wie immer gilt: weitersagen! Und natürlich: kaufen.

T-Pain aka der Schmerz Autotuned jetzt auch auf Iphone

Jetzt. Bitte. Nie. Mehr. Autotune. Nie mehr. Versprochen Welt?
(hier kaufen, WENN IHR WIRKLICH WOLLT)

Grrrr,
DasDAS

Tupacstan

Das moderne Equivalent zu Goethes Wanderjahren würde heute wohl auf Youtube stattfinden. Langsam aber sicher bewegen wir uns dort hin, wie dieses Video eines 3000 Meilen Road Trip in Kasachstan veranschaulicht.

Hit the road,
DasDAS

via BoingBoing

Line 6: Pod Farm Gratis!

Pod Farm

Line 6 schmeissen eine Runde und füllen eure Plug-In slots: wer einen Ilok oder ein kompatibles Line6 Gerät besitzt, kann sich die Pod Farm kostenlos herunterladen:

POD Farm delivers industry-standard POD® tone to any DAW. Its comprehensive collection of immortal guitar amps, bass amps, stompboxes, studio effects and preamps are absolutely essential for any recording guitarist.

Incredibly easy to use, POD Farm features a carousel-style gear browser that displays every available model at your fingertips. Flip through the dark and smoky American combos, the gain-crazed British stacks, sumptuous effects and more. To build your tone, simply drag-and-drop models into the signal flow. Or use any of the hundreds of presets for classic tones in an instant.

Discover the awesome power of Dual Tone. It’s like having two full versions of POD Farm in one! Split your guitar signal to play through two full rigs of amps, cabs, effects and more and produce classic dual tone combinations or gorgeous new hybrids.

To take advantage of this great opportunity all you need is an Internet connection and an iLok USB Smart Key or a compatible Line 6 product*.

Das Angebot gilt bis zum 30.September, Infos findet ihr hier.

Pod Race,
DasDAS

Danke an Jan

Hitler again: Oasis-Trennung

Der arme arme Hitler: erst spielt Michael Jackson nicht auf seinem Geburtstag und nun trennt sich seine Lieblingsband Oasis, gerade als er sie zum ersten Mal sehen hätte können.

Das ist wirklich die beste und letzte „Der Untergang“ Parodie, die ich hier posten werde.

Morning Glory,
DasDAS

Neu: Native Instruments Komplete 6

Komplete 6

Alles neu macht der Mai Oktober: Native Instruments stellt Komplete 6 vor und alle die vom Sommer-Special nichts mehr abbekommen haben können sich freuen, denn es kostet nur noch unglaubliche 499 Euro ! Was ist drin ?

    - Kontakt 4
    - Guitar Rig Pro 4
    - Absynth 5

Die anderen Kollegen, FM8, Battery 3, Massive und Reaktor 5 sind ebenfalls wie gewohnt mit an Bord müssen aber noch ein wenig auf die Renovierung warten. Na ja angesichts des Preises ist das zu verschmerzen denke ich . Lieferbar ab Oktober´09, Vorbestellungen nehmen wir gern entgegen.

Update:Ha ! das ist mir gestern abend glatt entgangen : Die Pianos sind weg ! Sowohl Elektrik als auch Akoustik Piano sind nicht mehr enthalten. Was aus denen wird ist im Moment noch unklar. Danke an Jan für den Hinweis.

Excuse me while I´m off to play the Grand Piano,
Arne