Religionskunde 101: Xerox oder Behringer does Apple

xerox gott der kopie

In den untersten Katakomben Behringer City in China steht ein Altar zu Ehren von Xerox.

Xerox, der alte griechische Gott des Imitats, besaß der Legende nach einen Spiegel, dessen glänzende Oberfläche die Fähigkeit hat, nicht nur ein Spiegelbild zu werfen, sondern aus jedem reflektierte Objekt eine identische Kopie zu erstellen. Xerox nutzte diese Fähigkeit, um sich alle Symbole seiner Mitgötter anzueignen – Neptuns Dreizack, den Spiegel der Aphrodite, den Taser von Zeus. Gerade letzterer war davon wenig begeistert und verfluchte Xerox, nachdem dieser auf kein Memo reagierte, auf dem Mittwochmeeting: alles, was Xerox in seinem Spiegel doppelte, verlor nun sein Innerstes, seine Seele: ein Apfel, der saftig frisch zum Parodontose-Test einlud, wird in seinem Spiegelbild zum mehligen Geranz; ein Hammer, der mit schwerem Kopf so manchen Nagel in das Holz trieb, schlägt in der Reflektion alle Nägel krumm; die Kopie von Zeus Taser funktioniert nur noch bei Omas.

Für die Anbeter des Xerox ist das kein Problem, denn die Spiegel an ihren Altären liefern einen schier unerschöpflichen Ertrag bei geringer Eigenleistung. Quantität ist eine Qualität für Xeroxianer und so erobern die Jünger dieser Religion alle Bereiche des modernen industriell-revolutionierten Lebens (siehe Coldplay). In unserem kleinen Feld der Schallerzeugung ist Behringer der Pabst des Xerox und der Pabst hat eine neue Bulle veröffentlicht: behringer.com

Wenn da mal nicht der Wurm drin ist.

DasDAS

via CDM

  • Twitter

2 Antworten auf “Religionskunde 101: Xerox oder Behringer does Apple”


  1. 1 Jul 09. September 2009 um 20:25 Uhr

    Ganz schön langer Text um zu schreiben, dass Behringer die Webseite von Apple kopiert… ;-)

  2. 2 DasDAS 09. September 2009 um 20:34 Uhr

    Mir entgleisten die Finger.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.