Native Instruments Kontakt 3.5

Kontakt 3

Mitten im Sommerloch und fernab von drögen Service-Updates bringt NI Kontakt 3.5 raus:

    - 64 Bit Support unter Windows --> keine Speicherlimits mehr
    - neuer sog. Memory Server unter Mac OSX sprengt auch hier alle Speichergrenzen und das sogar im Betrieb mit 32-Bit Applikationen

Also gebt euren eingestaubten RAM-Riegeln was zu tun und was DFD angeht kann man nun getreu dem Motto von Peter Lustig „einfach mal abschalten“.
Registrierte User erhalten 3.5 kostenlos über die NI-Page, später wird es dann auch über das Servic Center verfügbar sein.

Mehr Power !
Arne

  • Twitter

3 Antworten auf “Native Instruments Kontakt 3.5”


  1. 1 DasDAS 29. Juli 2009 um 11:37 Uhr

    Hey Arne,

    Was ist denn DFD?

  2. 2 DasArne 29. Juli 2009 um 12:23 Uhr

    DFD = Direct from Disc

    Die meisten SamplePlayer bieten diese Option um bei voll ausgelastetem RAM-Speicher die Samples direkt von Festplatte abzuspielen. Da Kontakt 3 bisher nicht den gesamten, physikalischen RAM-Speicher eines Rechners benutzen konnte war dieses Feature unentbehrlich. Bei Mac OSX z.B. lag die Grenze bei 4GB.
    Dieses Problem haben im übrigen fast alle 32-Bit-Anwendungen.

  3. 3 DasDAS 29. Juli 2009 um 12:25 Uhr

    Ah, danke! Wieder etwas schlauer geworden.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.