Apple stellt Logic Pro 9 vor

Logic9

Soeben kam die Meldung durch das Apple allen Unkenrufen zum Trotz mit Logic in die 9. Runde geht. Neu an Bord sind angeblich über 200 Features unter anderem:

  • Elastic Audio (Audio Quantize, Varispeed, Speed Fades)
  • Drum Replacer
  • ein neuer Gitarrenamp-Simulator (25 Amps, 25 Cabinets, 30 Stompboxes)
  • Bounce InPlace (Regionen können separat gerendert werden)
  • Evolution statt Revolution also , ist der Konkurrenz dann damit Austattungsmäßig wieder ebenbürtig. Das in den nächsten Monaten dann wieder die klassische Diskussion losgeht ob und in wie fern die Engine verändert wurde und wie sie denn klingt ist wohl auch so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Laut den Specs geht das ganze nicht mit PPC – erste Usertests behaupten allerdings das Gegenteil – danke an Jan für den Hinweis.
    Tiger geht definitv nicht.

    Erhältlich demnächst, UVP 499 Euro

    Plan 9 From Outer Space,
    Arne

    • Twitter

    14 Antworten auf “Apple stellt Logic Pro 9 vor”


    1. 1 Mart 23. Juli 2009 um 22:26 Uhr

      Von mir aus würde es auch reichen, wenn die neue Version nicht so beschissen buggy wie die Alte ist.

    2. 2 Arne 23. Juli 2009 um 23:03 Uhr

      na vielleicht sind das dann dei restlichen 196 Neuerungen :-)

      Aber im Ernst: Was ist für Dich der nervigste Bug ? Ich höre
      tagtäglich von nicht näher beschriebenen Fehlern, in Foren und von Kunden. Allerdings habe ich selber damit wenig Probleme, bzw. nicht mehr Probleme als mit vergleichbaren Anwendungen.
      Es gibt Ungereimtheiten in der Graphik sowie einige Problemchen in der Tiefe beim Edit. Aber sonst ?

      Würde mich brennend Interressieren

    3. 3 Mart 24. Juli 2009 um 11:00 Uhr

      Hmm, wo anfangen? Trotz absolvieren der nervigen Konfiguration über Audio-MIDI-Setup (warum geht das in GarageBand auch ohne) ist es bei mir Glückssache, und bei jedem Neustart des Programms unterschiedlich, ob ich mit einem externen Mikro aufnehmen darf, oder nicht. Ebenso die Performance: ich habe einen aktuellen, schnellen Mac, viel Arbeitsspeicher aber manchmal (nicht immer) bricht Logic schon das Abspielen von zwei Spuren wegen Speicherüberlastung ab.

    4. 4 DasArne 24. Juli 2009 um 11:48 Uhr

      Na da kann Dir geholfen werden.

      Ruf mich mal an 040 4711348-12

    5. 5 JAN 24. Juli 2009 um 12:11 Uhr

      Also die Core Audio / Systemüberlastungsfehler waren schon nervig. Allerdings muss man (so hat mir ein Logic Programmierer erklärt) auch realisieren, dass ein Live Event (Synth spielen, usw) immer in Echtzeit über nur EINEN Kern geht. Aber wirklich Abhilfe wird da erst der Schneeleo schaffen. Viel nerviger ist dieses ewiger Hinterherhinken: Flex Time ist da. Schön, aber in PT8 hab ich den Kram jetzt auch noch für die Tonhöhe, so dass ich mir ein Melodyne schenken kann. Stattdessen finde ich bei Logic 9 jetzt Gitarrengrifftabellen. Es „verkommt“ immer weiter vom Producer- / Engineertool zur Musiker-Jukebox.

      Ich muss ja im Logicuser Forum schon so‘n Schwachsinn lesen wie: „Mittlerweile kann ja jeder Musiker professionelle Aufnahmen machen“… Ja, is klar. Nur isses dann wieder die Technik schuld, wenn’s grütze klingt, was?

      Apple hätte sich n grösseren Gefallen getan, wenn sie’s als 8.5 rausgehauen hätten, für ne Major Update Version sind die Neuerungen zu klein, das grosse Killer-Feature fehlt, das Alleinstellungsmerkmal. Magix macht das mit Samplitude & Co. schon richtiger…

    6. 6 JAN 24. Juli 2009 um 12:14 Uhr

      Ist das mit dem G5 sicher? In der Pro Suite steht nur: „Intel Mac to install ALL programs“ (sinngemäss)

    7. 7 DasArne 24. Juli 2009 um 12:25 Uhr

      Das ist sicher ja – Minimum Requirements: Mac Computer with Intel Processor

      Die große Frage ist ob das ganze auf 64 Bit läuft, die Frage konnte bisher niemand beantworten…

    8. 8 JAN 24. Juli 2009 um 14:08 Uhr

      Puh, also SO alt sind die G5 Kisten nun auch nicht, dass man sie komplett canceln könnte… so schnelles Absägen von alten Systemplatformen hat Apple nicht oft gemacht.

    9. 9 Chill Musik 24. Juli 2009 um 17:22 Uhr

      Wie cool ist das denn?
      Wie schauts mit einem Update für die Studio 8 Menschen aus?!

      Weiß man da auch schon was?

    10. 10 DasArne 24. Juli 2009 um 17:27 Uhr

      Preise (UVP):

      Logic Studio 9 : 499 Euro inkl. MwSt.
      Logic Studio 9 Upgrade von Pro oder Studio 8 : 199 Euro inkl. MwSt.
      Logic Studio 9 Upgrade von Express : 299 Euro inkl. MwSt.

      Logic Express 9 : 199 Euro inkl. MwSt.
      Logic Express Upgrade von Express 7 & 8 : 99 Euro inkl. MwSt.

    11. 11 Jan 25. Juli 2009 um 12:45 Uhr

      Ich will ja nich weiter in eine Kerbe hauen, aber wieso machen die nicht aus Express so ne Art Garageband für Ambitionierte und Pro DIE Studio Application… wahrscheinlich, weil’s kaum noch Studios gibt… *seufz*

    12. 12 Gipsy Cars 03. August 2009 um 0:03 Uhr

      Habe ich es richtig verstanden Logic Studio 9 läuft nicht auf
      MAC Pro

    13. 13 DasHard 03. August 2009 um 22:02 Uhr

      @Gipsy: Die MacPros sind ja schon Intel basiert. Die PowerMacs werden nicht mehr unterstützt, weil da noch ein G5 drin werkelt.

    1. 1 Apple Logic 9 – No Grace Period « DIGITAL AUDIO SERVICE Pingback am 01. August 2009 um 12:16 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.