Messe 2009 Roundup: Openlabs, MC Transport, MBase 11, X-Desk, Miniak

Der Bus ist wieder entladen und die Crew von der Messe zurück – schön wars in Frankfurt!

Hier ein kleiner Roundup an Gear, dass vorgestellt wurde:

Open Labs DBeat

Open Labs

Open Labs haben eine neue Ableton Live / Groovebox gebaut, die im Prinzip ein Laptop mit eingebauten AKAI MPK & Interface ist. Sobald dann Windows 7 raus ist, wird das Display auch multi-touch fähig. Ca. 4000$ wird die Maschine kosten und ich bin verhalten in meiner Meinung: Windows 7 in einer schwer zu wartenden Kiste? Blue Screen Multitouch? Aber es sieht so schick aus….

Euphonix MC Transport

MC Transport

Einfach wunderschön ist das Jogwheel von Euphonix – mit mehr Stil kann man nicht durch sein Arrangement gleiten! Seit mein Tascam US-428 ausgemustert im alten Tourrack steht, vermisse ich Transportkontrollen – hier werde ich zugreifen(für ca. 399EUR)!

MC Transport is loaded with power features to speed up and enhance your creativity with any media application. From its ultra-high resolution optical jog wheel and shuttle ring to ergonomic transport controls, programmable Soft Keys and integrated numeric key pad, MC Transport provides you with one-handed access to almost every facet of your project for an unmatched editing experience.

Effortlessly switch between multiple applications and workstations at the touch of a button. The MC Transport automatically detects which application is in the foreground and sets all controls to match.

Most importantly, software developers like Apple, Steinberg, MOTU and others have worked closely to integrate native support for Euphonix‘ EuCon control protocol into their media applications to deliver an unmatched editing experience.

Jomox M-Base 11

MBase 11
Mann muss Jomox einfach lieben: der kleine Berliner Hersteller baut so wahnsinnig schöne Maschinen für Nerds wie du und mich, wie z.B. den T-Resonator, der bei mir für kaputte Ohren und Boxen sorgt. Und nun ein neues Drum-Modul, dass nur BD kann – Gold! Brauchst du Melodie, ist deine Bassdrum zu schwach!

Die MBase11 kann nur eine Sache, die dafür aber richtig:
fette Bass Drums!

Und sie tut das besser als je zuvor.

Denn die MBase11 ist die logische Nachfolge der MBase01 und bietet bessere Performance, mehr Flexibilität und einen noch dickeren Sound.

Sie erzeugt analoge Bass Durms, die von extrem druckvoll bis supersoft reichen und deckt den ganzen Bereich der 909-style bis 808-mäßigen Kicks ab. Und noch viel mehr…der LFO hat 8 verschiedene Wellenformen inklusive Sinus, die sehr andersartige Envelopes erzeugen können.
Was dabei rauskommt, ist nicht einfach nur eine *Kick*, das ganze wird zu einem ausgewachsenen Bass Drum *Synthesizer*.

Wie in der XBASE 999/888 hat nun auch die MBase11 einen Compression Parameter, um das Volumen der ausklingenden Envelope einstellen zu können.
Und…sie bietet eine variable Gate Time um sehr unterschiedlich klingende Attacks zu erzeugen.
Und…es gibt einen Metalize Parameter um Hunderte von Noise-Varationen im Attack zu haben.

Kaufen jetzt!

AKAI Miniak

Miniak
Seltsam kalt hingegen läßt mich der Crossover von Alesis Micron mit MKP Body plus Mikrokorg-Style Vocoder. Das mag am Mangel an Knöpfen liegen – klingen tut das Baby aber ordentlich. Definitiv auschecken, wenn es ein neuer Bühnensynth sein soll.
Kaufen

SSL X-Desk

SSL X-Desk

Das ultimative Haben-Wollen Gerät kommt von SSL: der X-Desk Mixer! Ein wunderbar übersichtlicher Summier-Mixer mit allem, was das bescheidene krisengeschüttelte Tonmann-Herz begehrt: 100mm Fader, Metering, Aux-Wege, SSL-Sound. Und der Preis ist auch OK – ca. 2400EUR ab Mai!

X-Desk fulfils a demand for an extremely high quality, world class, no audio quality compromise, SSL Mixing Desk in a compact, versatile, portable unit. X-Desk combines a 16 channel SSL SuperAnalogue™ summing mixer with a compact analogue audio hub for your studio. With 100mm faders, professionally featured artist and studio monitoring with Dim & Cut buttons, Stereo and Mono Aux sends, channel and Master Bus Inserts and accurate bar graph level metering X-Desk elegantly fulfills all of the essentials of the audio mixing process, with SSL attention to detail and depth.

X-Desk is an elegant and ergonomically refined desktop mixer that comes with rack ears for standard 19” rack mounting (X-Desk is 7U). It is extremely robust; it is hand built in the UK with an all metal chassis and high quality controls and components. Several X-Desks or X-Desk & X-Racks can be cascaded via D-Sub connection to expand up to 150 inputs on mixdown.

Kaufen!

Soweit erstmal von mir – habt ihr noch Gear gesehen, dass euch interessiert?
DasDAS

  • Twitter

3 Antworten auf “Messe 2009 Roundup: Openlabs, MC Transport, MBase 11, X-Desk, Miniak”


  1. 1 Jan 06. April 2009 um 14:48 Uhr

    Warum is das Euphonix Teilchen eigentlich schwarz, wenn die anderen Geräte doch überwiegend silber sind? Dat sprengt doch die Design Linie… hach neee :)

  2. 2 Jan 06. April 2009 um 15:09 Uhr

    Duende V3 war recht interessant mit dem Hybrid Konzept (nicht zu verwechseln mit den neuen WAVES Plugins). Nun berechnet ne Duende Mini die „onboard“ 16 Channels auf dem DSP und mit der 64 Voice Erweiterung für ääähhh 70 GBP werden die restlichen 48 Instanzen auf der Host CPU berechnet. In Zeiten von 8 Core Monstern kein schlechter Deal. 64 Duende Channels für UVP 600 Eier (wenn ich nicht irre).

    KAUFEN! :)

  3. 3 DasDAS 06. April 2009 um 17:45 Uhr

    Sieht evil aus:
    http://euphonix.com/artist/products/artist_systems/
    Wahrscheinlich, weil das Jogwheel zwischen Pro und Prosumer fällt – beide wollen es haben. Wenn Pros an die großen Konsolen gewöhnt sind, wollen sie an kleineren Schnittplätzen sicher mit dem vertrauten Jogwheel arbeiten. Wenig ist haptischer als so ein Teil.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.