Songsmith Art Part I: Aktienkurse

  • Nur wenige Tage nach dem Release von Microsofts Armageddon Software „Songsmith“ landet diese fantastische Anwendung in meinem RSS-Feeder: die Aktienkurse der Finanzkrise vertont mit Songsmith! Genaus aus diesem Grund will ich die Software unbedingt – wenig eignet sich mehr zu Travestie als Autocomposer.

    Dance and Sing,
    DasDAS

    via nerdcore

    • Twitter

    7 Antworten auf “Songsmith Art Part I: Aktienkurse”


    1. 1 Plemo 26. Januar 2009 um 16:17 Uhr

      Absolut bemerkenswert ist, daß trotz der depressiven Grundstimmung und abfallenden Tonleitern die Wirtschaftskrise fröhlich klingt.
      Wenn das mal nicht super ist

    2. 2 DasDAS 28. Januar 2009 um 2:10 Uhr

      Na, der letzte Ton geht aber immer ganz schon in Schüssel – Plumps!

    3. 3 alice hive 08. Februar 2009 um 12:56 Uhr

      @Plemo: Man kann einstellen, wie „happy“ die Harmonien sein sollen.

    4. 4 DasDAS 10. Februar 2009 um 1:27 Uhr

      alice, hast du das Programm?
      Ist es mittlerweile auch hier erhältlich?
      Ich brauch es!

    5. 5 Stefan 10. Februar 2009 um 14:15 Uhr

      Hier issa

      *hoffentlich klappt das mit dem Code

    6. 6 Stefan 10. Februar 2009 um 14:17 Uhr
    1. 1 visit the following site Trackback am 24. März 2014 um 11:32 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.