Der Weihnachtsohm: Finale

So, das war’s! Keine Einsendungen werden mehr angenommen, die Jungs von Ohmforce gehen in Klausur und wir warten, bis der Rauch erscheint. Danke an alle Teilnehmer, ihr habt feine Tracks gebaut und diese Weihnacht deutlich spannender gemacht.

Gerade eben trudelte diese Mail von Simon bei mir ein, Titel „Aaargh!“:

Ich sitz im Studio bei mir zuhause und baue an einem Song für den Weihnachtsohm. Dann platzt ein Rohr in der Wand in der Küche und ich muss raus. Kein Scheiss, ich hab Fotos!
Jetzt hab ich ein Instrumental ohne Gesang, das so gut ist, dass ich es definitiv weiterverwenden werde. Ich kann das in den nächsten 8 Stunden schicken. Bitte bitte lass mich noch rein! Ich muss nur kurz nach Hause und den Kram rausbouncen. Ich hab seit 3 Tagen nicht mehr in meiner Wohnung schlafen können und bin bei Freunden untergekommen…

Das ist eine Story würdig der Zeit, in der Heilande in Ställen geboren werden und Sterne das beste GPS sind – deswegen lass ich ihn und jeden, der bis heute Nacht noch ein Track machen will, noch zu. Ich hoffe, das geht mit allen Teilnehmern klar. Die Jungs von Ohmforce werden dann Montag den Gewinner krönen.

Der Weihnachtsohm

  • Twitter

1 Antwort auf “Der Weihnachtsohm: Finale”


  1. 1 Plemo 19. Dezember 2008 um 14:10 Uhr

    Eine traurige Geschichte. Dieses Jahr scheint, besonders jetzt am Ende, vielen Streiche zu spielen. Nun ja, bei nun 6 eingereichten Stücken zu 5 Priesen wird es ja spannend.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.