Ohmforce und Digital Audio Service präsentieren: Morgen kommt der Weihnachtsohm

Ohmpetition

Kreiere deinen eigenen Weihnachtstrack und gewinne Ohmforce-Plugins im Gesamtwert von über 1500 Euro!

Krasser die Glöckchen nie klingen: wir veranstalten zusammen mit Ohmforce, dem französischen Entwickler außergewöhnlicher Effektplugins die Weihnachtsohm-Competition.

Eingeladen sind Musiker jedes Genres, einen Song oder Track zum Thema Weihnachten zu produzieren und dabei mindestens ein Ohmforce-Plugin zu verwenden. Die Künstler, deren Stücke dem Ohmforce-Team am besten gefallen, gewinnen aktuelle Ohmforce Plugin-Pakete im Gesamtwert von über 1500 EUR! Jeder Stil und jede Länge ist willkommen, so fern die Werke frei von Rechten Dritter sind. Die Weihnachtsohm – Competition beginnt am 3.11. und endet am 15.12.08.

Die Preise:

1. Platz: ALL-ALL Bundle

2. Platz: ALL-FX Bundle

3. Platz: ALL-Filters 2 Bundle

4. Platz: All- Disto Bundle

5. Platz: Ein Ohmforce-Plugin nach Wahl

Alle Stücke werden hier auf dem Blog präsentiert, in der Reihenfolge wie sie eintreffen. Schickt sie uns an weihnachtsohm[at]digitalaudioservice.de (MP3, bis 10 MB Dateigröße) zusammen mit einem kurzen Text, wie ihr Ohmforce Plugs dabei eingesetzt habt. Wir und die Jungs von Ohmforce freuen uns auf eure Tracks!

Ho ho ho!
DasDAS

  • Twitter

4 Antworten auf “Ohmforce und Digital Audio Service präsentieren: Morgen kommt der Weihnachtsohm”


  1. 1 Jan 29. Oktober 2008 um 13:03 Uhr

    Wer von Euch Gestalten is jetzt der Typ mit der Zipfelmütze? Arnd, Thomas, Arne oder Stefan? :) ))

  2. 2 DasDAS 29. Oktober 2008 um 19:08 Uhr

    Arnd, wenn er den Prophet 5 spielt, Thomas, wenn er an einer Euphonix sitzt, Arne beim Circuit Bending und Stefan die ganze verdammte Zeit, z.B. jetzt.

  3. 3 Arne 04. November 2008 um 22:45 Uhr

    ..moment mal, auf dem Photo ist deutlich mein Krörg Polysick zu sehen. Den hab ich doch noch gar nicht gebendet.

    Das ist eindeutig eine Montage !

  1. 1 FREEWARE: Ohmforce FrOHMage « DIGITAL AUDIO SERVICE Pingback am 29. Oktober 2008 um 12:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.