Ausgehtipp Hamburg: Precinct @ Fleetstreet 17.10.

Precinct New York

Die Band Precinct, Freunde aus NY sind momentan zu Gast im Fleetstreet-Theater in Hamburg, installieren dort Videospielautomaten mit eigens programmierten Spielen und schreiben fantastischen Rock‘n'Roll:

Mitte der 80er schrieb Diederichsen, dass einem nirgendwo so sehr wie in New York klar wird, was das hervorstechendste Merkmal der Bewohner Bohemias ist: Sie sind arm. Daran hat sich nach zwanzig Jahren nichts geändert. Und auch nach allen Katastrophen umgibt die Stadt und ihre Kunst die Aura des Ganz-Vorne-Seins, wo sich in den Nischen ungeahnte Kollisionen ereignen.
Precinct, das sind Peter LaBier und Nathan Gwynne , zwei Künstler aus New York, die dort teils als Rockband, teils als erfolgreiche Einzelkünstler bekannt sind, arbeiten für einen Monat gemeinsam in der Fleetstreet. Aus der bildenden Kunst kommend, wo sie vornehmlich introspektiv vorgehen, begibt sich Precinct in das unberechenbare Wagnis des Kollektivs. Stehen im Zentrum der Bilder von Peter LaBier und Nathan Gwynne mythologische Figuren, denen sie sich auf der Leinwand annähern und ihnen in ihren Bildern eine warme, beunruhigende Strahlkraft geben, wird es in der Fleetstreet um die Konstruktion einer gemeinsam gestalteten Video-Arkade gehen, in die die Besucher interaktiv
eingebunden sind. In Kollaboration mit Rob Seward, Aleister Kicker, Hugh Swift, Tim Lokiec und Donna Chung entstehen Zeichnungen, Gemälde, Texte und Lieder, die in New York sehnsüchtig als das neue „New“ erwartet werden.
An jedem Wochenende offene Türen. Das Abschlusskonzert wird am 17. und 18. Oktober
präsentiert.

ABSCHLUSSKONZERT
Eintritt 12 /10 Euro

Auf ihrem Youtube-Channel könnt ihr das Work in Progress betrachten und auf Myspace Musik hören. Wer in HH ist, kann jedes Wochenende live das Work in Progress betrachten und mit den Jungs feiern.

I Heart New York,
DasDAS

  • Twitter