Trinity’s Indamixx

Indamixx

Trinity bietet mit Indamixx eine neue portable DAW an, die ein bischen wie ein glorifiziertes Game Gear aussieht, doch randvoll mit Software wie EnergyXT, Ardour gestoppft ist und VST- und LADSPA-Support bietet. Das Ganze läuft auf Linux und einem Samsung Q1 und läßt all die IPhone Apps wie Spielzeug aussehen.

Quick Specs

* Samsung Q1 Ultra
* Genuine Intel Processor
* 1Gigabyte of RAM expandable to 2gb (667 FSB)
* 40 Gigabyte Hard drive
* 3 Hour Battery
* Touch Screen
* 2 USB Ports
* Ethernet
* Built-in Wifi
* VGA Port For External Monitor
* 8 Way Joystick
* On Board Mouse
* Split Qwerty Keyboard
* Additional Alpha Keyboard
* Microphone
* Built-in Speakers

Kostet 999$, also fast nix bei dem Umrechnungskurs. Wer sich also in Avantgarde der Tricorder-Komponisten einreihen will, hat hier eine übersichtlich aussehende Lösung.

CDM via Audionerve

  • Twitter

1 Antwort auf “Trinity’s Indamixx”


  1. 1 Jan 26. Juli 2008 um 11:42 Uhr

    Naja, mit Genuine Intel ist entweder n Celeron M oder Intels Atom gemeint. Beides Performancetechnisch eher ne Katastrophe… Ich hab das Q1 Vorgängermodell und bin etwas skeptisch, wenn man das Ding mal anständig mit Plugins zuschiesst. Aber vom Konzept her sehr interessant. Obwohl wir das ja von nem ModBook nicht mehr so weit weg sind… :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.