Archiv für Mai 2008

Audio Damage Kombinat

Kombinat

Ein Wort: CRUSH!

Shred Away,
DasDAS

Arsenal Audio by API – erste Bilder!

Arsenal Audio

Auf Gearslutz wurden die ersten Bilder von APIs Budget-Reihe „Arsenal Audio“ gepostet.

Erster Eindruck: schlichtes very old-school Design, Gehäuse, VUs und Schalter cheapest of the cheapest, wie ich gehofft hatte. Das läßt hoffen, dass API sich auf die inneren Werte konzentriert hat und keinen Blender a la Focusrite Platinum produzieren wollte.

Nebenbei bemerkt man, dass sich Amerika seit 5 Jahren im Krieg befinden, denn ähnlich wie Burl Audio (B2 Bomber) und Telefunken (M16,AK47, M80) wirbt man auch hier mit Waffen im Namen und Bild: die Geräte ruhen auf .50 Cal MG Munition, die kryptische Webseite ist in Nato-Olive gehalten. So marschiert die Militarisierung der Gesellschaft selbst in unsere kleine Audio-Nische ein.

Webcam + Tisch + Bierdeckel=Beste Drummachine der Welt!

Die Beat Machine von Marcin Wałęsa, Krzysztof Wojtas und Jan Mazurczak ist die schönste DIY Drummaschine, die ich bisher gesehen hab. Einfach einen durchleuchtbaren Tisch zimmern, eine Webcam drunter und die kostenlose Software installieren, schon kann man auf TR-909 Stepsequenzer-Art intuitiv Beats bauen. Wer brauch da noch teure Reactables (außer reichen Stylern?).

Da Da Da Da Dr. Beat,
DasDAS

via Matrixsynth

Metric Halo 2D – mehr DSP, mehr Sound

d2

Metric Halo boosten ihre Audiointerfaces mit einer DSP Karte: die D2. Damit lassen sich die bestehenden Systeme um eine ordentliche Packung DSP-Power erweitern, so dass bequem mit der Karte gemischt und summiert werden kann. Zudem wird die Clock verbessert, was dem Gesamtklang zugute kommt. Dass nenn ich Produktpflege!

Preis: um die 400$

Simultaneously Simpler to Use and More Powerful than v.4

2d and version 5 support the configuration of custom mixers which can be streamlined to the specific task you need to accomplish. Create a mixer with all the features you need and none that you don’t. We’ve included many templates get you started quickly, and a new direct insert and routing model lets you visualize the configuration you need, and implement it directly from the mixer.

Five times increase in DSP power compared to original Mobile I/O

The 2d Card supercharges your Mobile I/O, allowing you to create complex mixers and processing with DSP to spare. With full support for all sample-rates and flexible multibus routing, you can make your 2d Expanded Mobile I/O do anything you can think of — including multiple cue busses with deep DSP zero-latency processing.

All new ADAT implementation with switchable TOSLINK support

The 2d Card includes an all-new, rock-solid ADAT implementation with switchable support for Optical S/PDIF. This means that 2882 Expanded units now have support for Optical S/PDIF as well as ADAT, and ULN-2 Expanded units gain eight additional channels of I/O!

New v.5 Mixer

The heart of the 2d Card, the new v.5 Mixer is a completely customizable mixing engine. You can create custom mixers either from scratch or start with any of the templates we‘ve included to get you started quickly. With the v.5 Mixer, your 2882 or ULN-2 can be a mastering console in the morning, a tracking console in the afternoon, and a live sound mixer/recorder in the evening. Whatever the application, you can configure an elegant custom setup.

Kaufen

Arsenal Audio – APIs Low-Budget Reihe?

Arsenal

Die Gerüchteküche auf Gearslutz brodelt: angeblich haben API eine neue Firma gegründet, die den Homestudio-Bereich anvisiert. Eine kurze „Who is“ Abfrage ergab, dass die Arsenal Audio Seite über den gleichen Provider (Godaddy.com) wie apiaudio.com registriert wurde. Zumindest ein Indiz für einen Zusammenhang. In der Mai-Ausgabe des Mix-Magazines sollen Details als Anzeige stehen, doch auf deren Seite ist bisher nichts zu finden.

Focusrite und SSL haben schon Bugdet-Reihen, die bei mir keine Stürme der Begeisterung entfachen. Doch als Fan des API-Sounds hoffe ich auf das Beste und Träume von einem Zweikanal 512a im Plastikgehäuse und Wandwarze. Ich muss ihn ja nur hören.

Mehr News, sobald sie eintreffen.

Drawmer S2

Drawmer S2

Aaaaaah, der kleine Bruder des S3 ist da! Ohne Multiband-Modus, sondern ein good old single-band Kompressor, der sich sicher wunderbar auf dem Mixbuss macht, wo der 1968 ja schon zuhause ist. Preislich dürfte der aber auch Hi-Class sein, dafür fühlt sich jede Katze auf dem röhrengewärmten Gerät pudelwohl.

Download PDF

The new S2 Signature Series Dual Channel Tube Compressor is the latest product to emerge from Ivor Drawmer’s high end designs and offers an ‘all tube – no technical compromise’ circuit using only the highest grade components. The S2 features a host of new creative processing possibilities never before found in an all analogue dynamics package.

BIG- Retains bass frequencies and minimizes undesirable ‘pumping’ by rolling off the detection signal at 75, 125 or 250Hz (user switchable). Afully variable level control allows for the desired amount of Big processing and an in/out switch provides the option to remove from the signal path for A/B comparison.

BRIGHT- Adynamic high frequency enhancer to keep compressed audio sounding fresh and bright with continuously variable frequency control (500Hz to 20kHz) and amount of dynamic enhancement.

DRY- Mixes user defined amount of ‘uncompressed’ signal with the compressed signal to create ‘parallel compression effect’ without the need for external mixing devices.

2 CHANNEL SOFT-KNEE TUBE COMPRESSOR
FULLY BALANCED INTERNAL SIGNAL PATH
CLASS A DESIGN
ISOLATION TRANSFORMERS IN AND OUT
‘ALLTUBE’ CIRCUIT DESIGN
VARIABLE ATTACK AND RELEASE WITH OPTIONAL ‘PROGRAMME DEPENDENT’ AUTO RELEASE OPERATION
DUAL MONO OR STEREO LINK OPERATION
SWITCHABLE ‘PEAK’ OR ‘VU’ METERING TO DISPLAY TRANSIENTS
SWITCHABLE +10dB OR +20dB METER RE-SCALE MODES
8 SEGMENT GAIN REDUCTION METERING
‘BIG’ MODE FOR RETAINING LOW FREQUENCIES
‘BRIGHT’ MODE FOR ENHANCING HIGH FREQUENCIES
‘DRY’ MIX MODE FOR ‘PARALLEL COMPRESSION EFFECT’
BALANCED XLR INPUTS/OUTPUTS

Info: Apogee Duet/Ensemble/Maestro jetzt EUCON kompatibel

Die neuesten Treiber für Apogees Duet/Ensemble/Maestro bietet jetzt EuCon Unterstützung. Damit lassen sich Inputs, Outputs, Monitorlevels, Hardwaresttings über Euphonix-Controller regeln.

Download

FREEWARE: Eric Sound FreeeQ (VST)

EQ

Die Gearslut Eric hat einen hübschen und anständig klingenden EQ gemacht, der sich für einfache Boost/Cut Operationen anbietet. Ich steh ja auf simpel – ein Grund warum ich oft auf die schrottigen EQs meines Zeck-Pults zurückgreife – Geschwindigkeit rult!

Circuit Bending mit Arne: Roland TR-505

TR-505

Audiobeispiel: Ohne zusätzliche Effekte, es läuft immer dasselbe Pattern, Mods in Echtzeit mittels der 8 Schalter.

Resourcen: http://burnkit2600.com/gear/tr-505/

…unglaublich was man aus der öden Kiste machen kann !

Auf zum Atom,
Arne

VJ Tools: Mehl

Eine schöne Resonanz-Visualisierung mit (soweit erkennbar) Standard-Haushaltsmaterialien wie Mehl. Das ideale VJ-Tool für ein Pansonic-Konzert!

I like cake,
DasDAS

Der beste Song aller Zeiten

Komar & Melamid liefern nach dem schlimmsten Song aller Zeiten jetzt den den besten Song aller Zeiten. Nur die musikalischen Vorlieben ihrer Mitmenschen sind darin zu finden, in all ihrer Grosteke. Boyz II Men, Synthiepop, ehrlicher Singer/Songwriter Musik…you name it, you get it.

I jus threw up in my mouth,
DasDAS

Leopard 10.5.2 & Musikproduktion

Mac vs. PC

Die neuesten Hinterkomma-Releases 10.5.1 und 10.5.2 von Leopard verursachen einige Probleme mit M-Audio & Digidesign Software, wie CDM berichtet .

Many of the problems that Apple addressed in these dot releases [10.5.1, 10.5.2] were critical to improve OS X Leopard operations (you can read about some of them on the support section of Apple’s website). These improvements and fixes were very valuable to a broad base of Mac users. Unfortunately, the currently shipping OS X Leopard release, 10.5.2, contains some changes that actually caused problems with Pro Tools (and some other apps as well). In our case, the problems included audio interfaces not being recognized by the computer, track counts dropping to near zero, and errors coming up during normal operation. Some of you who may have experimented with Pro Tools and OS X Leopard 10.5.2 may have encountered some of these problems.

Dave Lebolt (Digidesign)

Auch Arne, unser Mac-Spezialist, ist immer wieder mit den neuen Bugs konfrontiert, deswegen können auch wir vorerst von Leopard nur abraten. Seltsamer Zufall, das die neuesten Varianten der verbreitesten OSse nicht für Audio funktionieren. Aber wir DAWmusiker sind ja konservativ – bei mir lief Windows 2000 bis 2005, und Vista ist erst seit vier Wochen installiert.

Der schlimmeste Song aller Zeiten

nicht nicht nicht nein

Nein, der kommt ausnahmsweise nicht von diesem Herrn. Die Russischen Künstler Komar & Melamid haben eine Umfrage veranstaltet, in der sie die musikalischen Abneigungen ihrer Mitmenschen analysierten. Anhand derer komponierten sie dieses Stück Zappa-esken Wahnsinns incl. Opernrap, Bagpipes, Weihnachtslied, Kindergesang und Werbemusik. Click and die!

via Gizmodo

Russischer Breakdance

Und du dachtest, deine Moves wären fresh? Die hat das russische Militär schon im Krimkrieg gezogen!

And that’s the way it is!
DasDAS

via Why, that’s delightful

AES Amsterdam 2008: Orange Vocoder 10th Anniversary Edition

Orange Vocoder

Der Preis an das langlebigste Plugin geht hiermit offiziell an den Orange Vocoder von Prosoniq! Er ist so alt, dass die von analogem Gerät bekannte Praxis „Anniversary Editions“ herauszugeben, erstmals für ein Plugin angewendet wird. Ob man den Vocoder auch noch auf Diskette kaufen kann? Ein paar neue Features gibts allerdings.

Prosoniq is delighted to present the 10th Anniversary AudioUnit Edition of OrangeVocoder. This new version is far more than just an update. With no less than 8 sound modes, 32 voices and over 60 presets right at your fingertips OrangeVocoder 10AE is waiting to add unique sounds to your project.

The newly developed proprietary MR filterbank algorithms combined with high precision digital state of the art modelling of analogue circuitry allow an even more impressive variety of vocoder effects without compromising intelligibility. If you are looking for analogue sound at digital precision you will just love the new OrangeVocoder.

The 10th Anniversary AudioUnit Edition takes the vocoder one step further by making it AudioUnit compatible and adding a wealth of features that the original product didn’t have. The new version is AudioUnit compatible on both the PPC and Intel Macs, quadruples its internal voices, incorporates full MIDI control and supports all project sample rates. But it doesn’t end there: in addition to the features of the previous versions OrangeVocoder 10AE also offers 8 unique sound modes each with a distinct basic vocoder sound, voiced/unvoiced detection linked with a noise synthesizer, a filterbank freeze option and a HF passthru mode.

The new 10th Anniversary AudioUnit Edition ships now at a recommended retail price of 169 EUR, upgrades/crossgrades to 10AE from previous 2.x versions (including RTAS and VST versions) are available at 29 EUR.