Psychosynth: Reactable als Software

Wer braucht heute schon noch einen Tisch wie den Reactable, um Bleeps und Klongs zu produzieren, wenn wir eh bald nur noch als Gehirne in Gläsern funktionieren? Der vom Reactable beeinflußte Software-Synth „Psychosynth“ bietet das ganze virtuell. Sieht ein bischen wie Schiffe-Versenken aus, doch im Gegensatz zuAudio Damage finde ich das super! Wenn ich denn Linux hätte, würde ich gern einen Samstag nachmittag damit draufbringen.

C3 versenkt!
DasDAS

Update: neuer Videolink – Dank an Someone.

  • Twitter

1 Antwort auf “Psychosynth: Reactable als Software”


  1. 1 Someone 11. April 2008 um 12:24 Uhr

    It seems that the link has changed: http://www.youtube.com/watch?v=CArD7r-5Kjg

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.