Das Ende des Touchscreens oder die Geschichte vom schnurrenden Stein

Gerade rocken innovative Touchscreen-Controller wie der ubercoolische Lemur die Studio-und Livewelt richtig (FF auf 3:00), da kommt der schnurrende Stein und geht noch einen Schritt weiter:

Mit Hilfe einer Kamera, die die Farbvariationen unter den Fingernägeln bei der Ausübung von Druck aufnimmt, lässt sich alles in einen Touchscreen verwandeln. Eben auch der Stein im Käfig. Das bedeutet, das Touchcontroller in Zukunft günstig realisierbar sind. Präzision sollte man aber erstmal nicht erwarten, schon in der Demo scheint mir das Feedback nicht ganz tight zu sein. Die Möglichkeiten sind aber immens, besonders wenn an unterschiedliche Zones definieren könnte: einfach mit Edding Controller auf den Tisch/Wand/Körper malen und Losrocken.

He likes to be touched,
DasDAS

via Gizmodo

  • Twitter