New York Compression…

…jetzt auch auf deutsch!

P2 Dynamics Toolbox – Der neue analoge Dynamik Prozessor von
Safe Sound Audio

P2

Das erste Produkt von Safe Sound Audio, der P1 Analog Processor, hat sich aufgrund seines offenen Klangs und des sanften „Peakride“ Kompressors in Studios weltweit einen Namen gemacht. Die neue „Dynamics Toolbox“ ist ein Zweikanal-Kompressor/Limiter, der die Klarheit und den warmen Sound des Vorgängers bewahrt und eine Menge neuer Features bietet. Dazu zählt ein zweiter „dynamic tracking“ Kompressionsmodus sowie der berühmte „New York Style“ Parallel-Kompressionsmodus mit eingebauten Seitenband-EQ, alles in einem 19“ 2HE Gerät.

Features

Einstellbare Kompressionsmodi
Peakride Kompression

Hierbei werden drei verbundene Seitenbänder mit verschiedenen Ratio, Attack und Release Einstellungen verwendet, die zusammen für eine sehr musikalische Kontrolle der Dynamik sorgen. Besonders Gesang und akustische Instrumente werden angenehm artefaktfrei komprimiert. Peakride Kompression lässt sich besonders gut bei der Aufnahme einsetzen, um die Lautstärke zu kontrollieren. So kann man schnell neue Energie in eine Performance bringen, ohne dass der Klang an Transparenz verliert.

Dynamic Tracking Compression
Dieser Modus wurde speziell für den Stereo-Mixbuss und Subgruppen entwickelt. Die vom User eingestellten Attack und Release-Zeiten werden dabei dynamisch durch den analogen Tracking Prozessor an das Klangmaterial angepasst. Zwei Betriebsweisen sind möglich: mit moderaten Ratio und Attack Einstellungen und im Auto-Release Modus arbeitet er wie die beliebten Bus-Kompressoren der großen britischen Konsolen und verbindet die Elemente des Mixes auf angenehme Weise („Audio Glue“). Bei extremeren Einstellungen, z.B. schnellen Attack- und kurzen Release-Zeiten, erhält man eine kraftvolle und direkte Kompression, mit der sich z.B. Drums zum Britzeln und Pumpen bringen lassen und jeder Klangquelle Charakter verliehen werden kann.

New York Compression
Für den Trademark Sound der New Yorker Schule verwendet man parallele Kompression, um dem Mix mehr Druck und Biss zu geben: hierbei wird dem umkomprimierten Hauptmix eine Prise heftig komprimierter Submix hinzugefügt, meistens Drums oder Rhythmusgitarren, wodurch sich eine wohldosierte Verbindung aus der Klangfarbe des dynamischen Originals und der durchsetzungsfähigen Textur des komprimierten Submixes ergibt. Der P2 bietet dieses Feature direkt aus einer Box, ohne dass ein Aux-Weg am Mischpult oder am Rechner geopfert werden muss. Die Dynamics Toolbox bietet die Möglichkeit, komprimiertes und unkomprimiertes Material völlig frei zu Mischen, sowohl im Mono als auch im Stereo-Link-Modus.
Parallele Kompression bietet sich aber auch für sanftere Mixbearbeitung an, z.B. bei der „Bottoms-Up“ Methode, die in der Abmischung klassischer Musik gern verwendet wird.

Kompressor Seitenband
Der P2 bietet einstellbare Hoch-und Tiefbass Seitenband Filter, die beide Kompressionsmodi wesentlich flexibler machen. Je nach Einstellung lässt sich so schnell und einfach der Tiefbassdruck im Mix erhöhen oder strahlende Höhen dazuaddieren. Fall s das noch nicht genug sein sollte, erlaubt der symmetrische Seitenband-Insertweg weiterführende Bearbeitung, die dank umfangreicher Monitormöglichkeiten auch gleich vorgehört werden kann.

Brandneuer Limiter
Ein neuer Limiter mit einstellbarem Wirkungsbereich kombiniert dynamische „Look Ahead“ Threshold Kontrolle mit dynamischer Attack-Zeit Anpassung. Auch mit dem Limiter lässt sich „unsichtbar“ Arbeiten, z.B. als schnelle Clipping Kontrolle bei der Aufnahme, oder als Sounddesign-Tool, um im Mix das Klangmaterial kreativ zu formen.

Voll stereo-linkbar
Die beiden Kanäle sind linkbar, wobei Kanal 1 dann alle Dynamikfunktionen kontrolliert. Sdadurch erspart man sich das mühselige manuelle Abgleichen der Kanäle. Im Mixbereich des P2 findet sich ein VU-Meter für Lautstärke und Gain-Reduction, das im Nominalbereich von +6dB während der Aufnahme oder +18dB während des Mixdowns arbeiter. Dadurch können Rauschabstand und Headroom präzise ermittelt und optimiert werden.

Extra-Headroom für mehr Klang
Da viele Aufnahme-Systeme heute mit bis +24dBu arbeiten, haben wir uns entschlossen, noch einen draufzusetzen: die elektronisch symmetrierte Ausgangsstufe der Dynamics Toolbox kann bis zu +27dBu an Signalstärke verarbeiten, also 3dB mehr an zusätzlichem Headroom im Vergleich zu den meisten anderen High-End Studiogeräten. Wenn man nun einen der optionalen klassischen Ausgangstransfomer von Lundahl, Sowter, Jensen oder Cinemag einbaut, bringt der zusätzliche Headroom eine reiche Palette an neuen Klangfarben für den professionellen Tontechniker.

1799EUR incl 19% Mwst.
Hier kaufen.

Pump it up,
DasDAS

  • Twitter