KORE 2

Kore 2

CDM hat ein großes Feature zu Kore 2, Native Instruments neuem „Super Instrument“.

Neue Features:

KORE 2 enthält die Audio-Engines* von REAKTOR, MASSIVE, ABSYNTH, FM8, KONTAKT und GUITAR RIG. Die mitgelieferten Sounds (s.u.) sind direkt über KORE bedienbar.

Die 500 einzigartigen, produktionsfertigen KoreSounds® wurden speziell für KORE 2 entwickelt und bestehen großteils aus raffinierten Kombinationen der integrierten Klangerzeuger, integrierten Effekte und MIDI-Module (Arpeggiator, Step Sequencer und MIDI-Player).

Durch die Verbindung von High-End-Klangerzeugern und den flexiblen KORE 2 Sound- Design- Möglichkeiten erreichen die mitgelieferten Klänge ein herausragendes Qualitätsniveau.
Bei allen Sounds liegt der Fokus auf produktionsfertigen, universell einsetzbaren Klängen/Instrumenten.

Pro Sound wurden individuell die jeweils wichtigsten Klangeinstellungen auf den KORE Controller gemappt, um sie feinfühlig verändern zu können. Das Spielen mit Klängen und Anpassen von Sounds war nie einfacher und musikalischer!

Darüber hinaus sind rund 400 Effekt-KoreSounds® enthalten, die auf den integrierten Audio Engines sowie den internen Effekten basieren. Mit diesem Sounds wird KORE 2 zu einem außergewöhnliche leistungsfähigen Effektgerät.
Sound Variations und Sound Morphing
Jeder KoreSound® kann bis zu 8 Klangvariationen enthalten, um unterschiedlichste Klangfarben/Einstellungen desselben Sounds spielerisch abrufen zu können. Klangvariationen werden für jeden der 500 enthaltenen KoreSounds mitgeliefert – insgesamt 3000! Diese sind jeweils individuell auf den jeweiligen Sound zugeschnitten.

Damit nicht genug: Die bis zu 8 Klangvariationen lassen sich ineinander morphen!

So kann ein KoreSound® z.B. bassbetont mit einem MASSIVE-Sound beginnen, in einen kristallklaren FM8-Sound faden, allmählich in heftige Verzerrung übergehen (über ein hinzugefügtes GUITAR RIG Effekt) und in einem weiten Hallraum enden (durch eines der integrierten Hall-Effekte).

Da sich nahezu jeder Parameter eines KoreSounds innerhalb einer Sound Variation speichern lässt, darunter z.B. Mixer-Settings mit Volume/Pan/ Aux-Levels, die Klangeinstellungen sowie Parameter der MIDI-Module, sind die kreativen Möglichkeiten in KORE 2 schlicht grenzenlos.

Das Morphing selbst kann stufenlos über zwei Regler des KORE Controllers oder abrupt über die 8 Controller-Taster erfolgen – und das automatisierbar im Audio Host!

Besonders die integrierte Soundengine macht das Paket interessant, sowie das simplere und doch bessere Interface. Das Update gibt es jetzt, die Vollversion ab dem 15.11.

Hardcore Vibes, O Yeah!
DasDAS

  • Twitter