Archiv für Oktober 2007

Loudness War

Ein in Fachkreisen altes Thema hat seit einiger Zeit den Mainstream erreicht: der Loudness War, hier im Video demonstriert. Wer mehr darüber wissen will, wie man Platten laut bekommt, ohne dass der Punch verloren geht, wende sich vertrauensvoll an unseren Technik-Guru Thomas .

Caveat Loudness Maximizer!
DasDAS

Sound FX Wunderkind

Bleiben mir bei Movie Sounds, die jetzt auch eine eigene Kategorie bekommen haben:
Joe Saba hier schlägt den Kollegen aus Police Academy um Längen, was die Originalgetreuheit seiner Sound FX angeht.

DasDAS

Star Wars Sound FX

Der Legende nach soll es Probleme beim Overdubbing von Episode I gegeben haben, weil Ewan McGregor bei den Laserschwertfights immerzu „Whoosh wrumm“ gemacht haben soll, wie wir wohl alle als Kind.

Ach hätt ich doch eine Laserschwert, Laserschwert, Laserschwert, L A S E R Schwert! (zu einer alten Volksweise zu singen)
DasDAS

Wilhelm Scream

Die großartigalten Säcke von der Titanic haben’s gebloggt, jetzt auch ich. Der legendäre Wilhelm Schrei wird hier im Video dokumentiert.

Jetzt frage ich mich: welche Library hat das „WhooshZong“ Geräusch, was für Explosionen, Türen, Aliens, einfach alles und in jedem Film verwendet wird? Leider finde ich gerade kein YouTube Video, doch vielleicht weiss ja einer von euch, welches ich mein.

Ahaaaa,
DasDAS

Star Wars Theme einmal anders

May the Force Be With You(Tube)!
DasDAS

AES 2007: ProTools 7.4

ProTools wird jetzt Ableton!

In der neuen 7.4 Version gibt es automatische Zeitanpassung von Loops an das Songtempo, REX File Handling und Warpmarker. Elastic Time nennt sich das, was genau wie Abletons elastisches Audio klingt. Find ich eine zeitgemäß kopiertes Feature, ohne das kein Sequenzerheute mehr auskommen sollte. Entscheidend ist nun der Klang der Algorithmen.
Weitere Features sind verbesserte ReWire Unterstützung sowie AVID HD-Video Support. Das Update kommt im November, Preis bis dato unbekannt.

So, Schluß ist jetzt mit unserer AES-Berichterstattung!
Danke für ihre Aufmerksamkeit & bis morgen!

DasDAS

AES 2007: BanPiracy.com

Ein großes Ding auf der AES war die neue Company des Waves Gründers, BanPiracy. Ähnlich der RIAA, die sich mit lächerlichen Kriminalisierungen von 12-Jährigen Filesharern eine schlechten Ruf erwarb, versucht sie, illegale Kopien von Musiksoftware in Studios ausfindig zu machen und abzustrafen. Das läuft dann so ab, dass einer Mitarbeiter der Firma sich als potentieller Kunde ausgibt und bei einem Studiotermin nach Plugins, speziell denen von Waves, fragt und dabei filmt. Sollten diese raubkopiert sein, erhält der Studiobesitzer einen Brief mit folgendem Anfang:

“Our client recently arranged for a
representative to visit your studio.
During that visit, our client’s
representative was shown your studio
computer…”

Es folgt die Aufforderung die Software zu kaufen und eine Strafe zu zahlen, oder wegen Verletzung von Urheberrechten verklagt zu werden.

Unnötig zu sagen, dass das für einen Aufruhr sorgte.

Was steckt dahinter?

Sonic State haben ein Interview mit dem Firmengründer und der Anwaltskanzlei/Inkassobüro auf der AES gemacht:

Meine Meinung? Allein die Webseite von BanPiracy.com bedient sich schon einem Farbschema, das sonst eher Cartoonbösewichte verwenden. Die ganze Aktion schadet in meinen Augen dem Image von Waves, die sich gerade mit den tollen SSL, Neve und API Bundles wieder on Top gebracht haben. Klar, Raubkopieren ist scheisse und schadet allen Firmen (nicht zuletzt auch uns), doch falsche Kunden in Studios einzuschleusen ist in meinen Augen nicht die feine Englische, um dem Problem Herr zu werden.

Hier noch ein guter Artikel zum Thema.

Was denkt ihr?
DasDAS

AES 2007: LEXICON PCM96

Wohl geschockt vom Erfolg des Bricasti Reverb bringt Lexicon einen Nachfolger zu ihren Reverb/Delay Klassikern PCM 91 und 81 raus: das PCM 96. Neben den normalen XLR Verbindungen kann es über Firewire direkt in eine Audio-Unit Umgebung a la Logic gepluggt werden und natürlich auch automatisiert werden, was ich mal ein heisses Feature nenn. Ansonsten: sieht super aus, hat den „Concert Hall“ wieder dabei (den kaum jemand vermisst hat) und kostet…call for best prices!

DasDAS…DasDas…Dasdas…dasdas…dasda…dada….da

AES 2007: SSL PRO CONVERT

Wie nervig ist es, alle Spuren zu bouncen, nur damit der Kollege mit Logic die Cubase Session bearbeiten kann? Sehr!
SSL hat Cui Bonos EDL Convert übernommen und überarbeitet. Damit kann von fast jedem Projekt zu jedem anderen Project konvertiert werden – Logic zu ProTools, Nuendo zu Samplitude etc.
Wie’s geht? Check:

Das könnte die KillerApp für alle werden!
Bisher nur PC, Preis tba.

AES 2007: M-Audio MicroTrack 2

Der kleine praktische MicroTrack ist back! Jetzt in schickem schwarz, doch sonst sind leider noch keine genaueren Specs dem Hersteller zu entlocken gewesen. Release Ende November, wir sind gespannt.

AES 2007: DIGIDESIGN D-CONTROL ES

Ich fand die alten ICON Controller optisch eher steril. Die neue D-Control ES hingegen erinnert dank neuem Anstrich an die SSL 4000E/G Serie, mit der ich ja ein sehr intimes Verhältnis habe. Das ist wohl die schönste Maus, die man sich wünschen kann!

  • New dark color scheme option added to the original, award-winning design
  • Updated text and graphics offer improved legibility in low light
  • Improved switch color layout provides easier visual navigation
  • Base configuration includes 16 physical faders/channel strips
  • Up to 80 physical faders/channel strips via optional 16-channel Fader Modules
  • High-quality, touch-sensitive motorized faders
  • Centrally located Focus Channel Strip, which includes an additional fader
  • 6 touch-sensitive, multi-purpose rotary encoders per channel strip, each with multicolor LED ring, 6-character alphanumeric, multicolor LCD display, and tricolor automation indication LED
  • 27 illuminated pushbuttons and 1 channel name display per channel strip
  • 2 multicolor 32-segment bargraph meters per channel
  • 8 multicolor 32-segment master section bargraph meters
  • Dedicated center section panels for EQ and dynamics control
  • Comprehensive monitoring and communications control section
  • XMON analog monitoring (up to 7.1 surround) and communications system (included)
  • Advanced Surround Panner option with integrated touch screen and touch-sensitive joysticks
  • Patent-pending, high-speed Ethernet protocol to connect console to mix engine
  • VESA standard TFT mounting arm for flat-panel display (display not included)
  • AES 2007: BURL B2 BOMBER ADC

    Amerika ist im Krieg und das färbt auf die Audiowelt ab: Mikrofone heißen AK47 oder M16 und Analog/Digital Wandler werden nach dem Stealth Bomber B2 bennant.
    Militarismus bei Seite, der zivile B2 Bomber von Burl sieht nach einem feinen Stück Gear aus und könnt eine echte Alternative zu den ebenso färbenden Wandlern 2192 von UA und Cranesongs HEDD sein.

  • 44.1k Hz to 192k Hz, 24 bit, 2 channel ADC
  • Proprietary, high definition, BURL Audio BX1 transformer input
  • All class A, discrete transistors signal path with zero feedback, zero caps
  • Audiophile quality 6 position attenuator with standard headroom settings
  • High definition metering with simultaneous RMS and peak indication
  • Two AES and one SPDIF output with duel AES wire support
  • BNC word clock input with two outputs of extremely low jitter clock
  • Impressive specifications for those who care
  • Rugged, Made in USA design
  • Dr. Seltsam strikes back,
    DasDAS

    AES 2007: FREEWARE VST/AU PLUGIN

    SSL verschenken ein tolles Meter, welcher Inter-Sample Peaks erkennt.

    X-ISM is a state of the art VST/AU plug-in which can interpret inter-sample peaks, allowing engineers to make informed judgements about the resultant sound quality of the mix.

    There is currently a trend in the in the audio industry known euphemistically as ‘The loudness war’ in which the engineering process is driven to produce a product which is as loud as is technically possible within the constraints of the medium. Debate rages as to whether this produces problems that degrade and distort the audio. One reason for this distortion is often blamed on the presence of ‘inter-sample peaks’, where signals that are usually missed by the Fs sampling of DAW meters, may actually exceed 0dBfs in reconstruction from digital to analogue domain in some Digital to Analogue Converters (DACs).

    Wer also gerne laute Mixe haben möchte, doch dabei sicher gehen will dass die Abspielgeräte nicht clippen (siehe Californication), der kann sich mit diesem schönen Tool versichern.

    Danke SSL!

    AES 2007: SSL DUENDE X-EQ

    Neues Futter für die Duende Plattform: der X-EQ

    Ein sehr variabler 10-Band EQ für Mastering und chirurgische Audiobearbeitung. Das hat defintiv noch im Duende-Programm gefehlt.

    AES 2007: Focusrite Liquid 4 Pre

    Aus der beliebten Liquid-Reihe von Focusrite kommt der vierfach MicPre. Egal was man Emulationen hält, großartig klingen tut er auf jeden!

    „Four Liquid Mic Pres, each providing emulations of the
    most revered mic-pres in history!
    • 40 different emulations available to any of the 4 mic-pres
    • Total recall of every parameter across all 4 channels
    • Remote control via Pro Tools plug-in
    • Word clock in and out on BNC connectors
    • AES and ADATTM optical are provided as standard
    • 192kHz internal processing and AD/DA included
    • Classic Focusrite Analogue High Pass filter,
    Phase reverse, and variable impedence
    • Cascase multiple units into a single system
    • LIQUID4CONTROL Software provided to control
    single or multi-unit systems
    • Large Digital VU Meters, accurate and responsive

    Options:
    Optional Ether Sound card MSRP $1,299.99