DDR RAP

Laut diesem diesem Spiegel „Eines Tages“ Artikel wurde Deutsch Rap in der DDR erfunden, Jahre vor fast zeitgleich mit Advanced Chemistry. Ich bin skeptisch was diese Zeitzeugensache generell angeht, doch würde mich interessieren, ob die Story stimmt. Heads da draußen, gimme more!

Hier was auf die Ohren:

Three M-Man
The Message uff Sächsisch

Update:
Nach ein bischen Recherche bin ich auf diesen Artikel vom ARD gestoßen, mit jeder Menge O-Tönen. Außerdem kommt am 26.10. der Film „Here we come“ auf DVD raus, der sich genau mit dem Thema beschäftigt. Für mich bis dato Unwissenden ein Pflichtkauf!

Ain‘t got no AK so its OK,
DasDAS

  • Twitter

7 Antworten auf “DDR RAP”


  1. 1 tee 18. Oktober 2007 um 4:22 Uhr

    höh? wo steht denn da was von „Jahre vor Torch und Advanced Chemistry“? da steht 1987 gegründet, also genauso wie advanced chemistry. naja, mir ist’s auch egal. so grundsätzlich weiss ich immerhin aus erster hand, dass 87/88 gleich mehrere breakdance-wettbewerbe stattfanden, da vermittelt die seite schon ein richtiges bild. es gab damals wohl zwei „ddr-meisterschaften“ parallel, die richtig abgingen …

  2. 2 Administrator 18. Oktober 2007 um 8:54 Uhr

    Danke für die Info, ich bin blöderweise am Releasedatum von „Fremd im eigenen Land“ hängengeblieben, was natürlich totaler Quatsch ist. Ist korrigiert.

  3. 3 chaze 18. Oktober 2007 um 17:02 Uhr

    Bei Stefan Verlan in „French Connection. HipHop-Dialoge zwischen Frankreich und Deutschland“ und in „20″ bzw. „25 Jahre HipHop in Deutschland“ stehen ein paar Hinweise zum Thema HipHop in der DDR, wenn ich mich recht erinnere. Aber welche, weiß ich nicht mehr so genau. Muss man mal wieder reinschauen.

  4. 4 chaze 18. Oktober 2007 um 17:07 Uhr

    Und selbstverständlich sollte auch bei Galenza Ronald und Havemeister Heinz in „Wir wollen immer artig sein – Punk, New Wave, Hiphop und Independent-Szene in der DDR von 1980 bis 1990″ was drüber stehen. Da hab ich allerdings gar keine Ahnung. Hab ich noch nicht angefasst.

  5. 5 Administrator 18. Oktober 2007 um 17:11 Uhr

    chaze, wenn du dazu kommst, würde mich das freuen. Ich bemerke meine großen Wissenslücken über deutschen HipHop, während ich gleichzeitig Amerikanischen HipHop von Stagger Lee bis 50Cent verfolgt habe.

  6. 6 Ares 19. Oktober 2007 um 12:11 Uhr

    Soweit ich weis haben Three a Men anfangs aber Englisch gerappt, weis aber nicht genau wann Sie angefangen haben Deutsch Rap zu machen.

    Greetings Ares

  7. 7 chaze 27. Januar 2008 um 16:54 Uhr

    Das Posting ist jetzt zwar schon eine Weile alt, aber weil es zum Thema passt: die Dokumentation „Here We Come“ (http://www.herewecome.de/) müsste Auskunft geben können, wenn sie den mal jemand kauft.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.