Harry Partch und seine Instrumente

Harry Partch

Die Biographie des amerikanischen Komponisten Harry Parch liest sich spannend wie „On the Road“ von Kerouac:

„Nach dem Ablauf seines Stipendiums geriet Partch, 1935 in die USA zurückkehrend, in die „Great Depression“, fand keine Arbeit und musste sich als Gelegenheitsarbeiter durchschlagen. Diese Zeit als „Hobo“ prägte ihn nachhaltig und führte dazu, dass er nicht nur mit dem westlichen Musikleben, sondern letztlich mit der westlichen Gesellschaft brach. Er war ein extrem selbständiger und auch schwieriger Charakter, fand aber immer wieder Freunde, die seine enorme Begabung erkannten und ihn unterstützten, sei es mit Stipendien oder mit Gelegenheiten, auf Ranches (Gualala, California) oder an Universitäten Instrumente zu bauen und Aufführungen mit jungen Leuten zu organisieren.

1941 schrieb Partch Barstow – Eight Hitchhiker Inscriptions from a Highway Railing at Barstow, California, ein Werk für Gesang und (in der ersten Version) „Adapted Guitar“. Der Text ist von Graffiti inspiriert, die der Autor an einem Autobahnkreuz in Barstow (Kalifornien) gefunden hatte. (…)

In seiner Zeit als Hobo verbrachte Partch viel Zeit auf „freight trains“, transamerikanischen Frachtzügen, die ihn dann zu einem großen Werk inspirierten, U.S. Highball – A Musical Account of Slim’s Transcontinental Hobo Trip 1943. In seinen Grundzügen stellt das Werk eine Frachtzugreise dar von San Francisco nach Chicago. Diese Reise hatte Partch im September 1941 tatsächlich unternommen.“
Wikipedia

Schön, dass nun oddmusic eine Doku über ihn und seine fantastischen mikrotonalen Instrumente auf Youtube gestellt hat:

Tschuuut,
DasDAS

  • Twitter