STUDIOKERN 4000: Interview mit Arnd

STUDIOKERN 4000

Anläßlich des Produktionsbeginns unseres STUDIOKERN 4000 Kanalzug hier ein Wort von Arnd, dem Ideengeber hinter dem dem Gerät.

Arnd, was war der Anlass für die Produktion des STUDIOKERN 4000?

In den Zeiten knapper Budgets sind große Studiokonsolen oft nicht mehr zeitgemäß. Allein schon aufgrund ihrer Größe, des teuren Servicing und des enormen Stromverbrauchs. Recording-Session sind heute oftmals so gestaltet, dass selten 24 Kanäle gleichzeitig augenommen werden, die Konsolen werden daher hauptsächlich für den analogen Downmix verwendet. Dennoch besteht mehr denn je die Notwendigkeit bei der Vorproduktion auch auf kleinem Platz absolut hochwertige Studioaufnahmen durchführen zu können. Dazu ist ein hochwertiges Frontend aus Preamp / EQ / Kompressor wie in alten Zeiten die richtige Basis.
Um den neuen Arbeitsumgebungen – und deren Anforderungen entgegenzukommen haben wir uns entschlossen, den Klang der Orginal SSL 4000 Konsole auch allen finanziell begrenzten Anschaffungspänen zur Verfügung zu stellen. Der Preis liegt bei 2389EUR brutto, was für eine derart hochqualitive Lösung sehr günstig ist.
Ein neues und praktischen Feature des Studiokern ist die Midi-Recall Funktion, mit der Produktionsbeständigkeit erleichtert wird, was sich besonders bei Retakes auszahlt.

SSLick!
DasDAS

  • Twitter

1 Antwort auf “STUDIOKERN 4000: Interview mit Arnd”


  1. 1 AES 2007: DIGIDESIGN D-CONTROL ES | DIGITAL AUDIO SERVICE Pingback am 08. Oktober 2007 um 10:12 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.