Archiv für Juli 2007

16BIT Hype: Myth

Eines meiner absoluten Lieblingsspiele damals! Der Titelsoundtrack beeindruckt durch seinen apokalyptischen Drum‘n'Bass Mix. Fast noch toller sind die kernigen In-Game FX und Atmosphären. Sample that for cheesy terror!

Splatter,
DasDAS

Robots in Music: Guitar Hero Android

O brave new world, that has such sights! Ein kopfloser Android spielt Guitar Hero. Die Cybernetiker sind damit offiziell und für immer die größten Nerds forever! Und das, obwohl Cyberpunk in den 80er mal cool war.

Beeeeep.
DasDAS

Via Create Digital Music

Doku Time: Soundtrack to War

Für das Wochenende mal etwas Kino: der australische Journalist George Gittes hat in „The Soundtrack to War“ (2003) amerikanische Soldaten und Irakische Bürger interviewt und nach der Musik gefragt, die sie hören und machen. Teile davon kennt man auch aus Micheal Moores „Fahrenheit 9/11″. Wie krass ist die Vorstellung von fünf 19Jährigen in einem 70 Tonnen schweren Abrahams Panzer, die mit Tupac und Slayer auf dem Intercom durch die Nachbarschaft cruisen?

Die ganze Doku gibt es auf Google Video.

Shell-shocked,
DasDAS

Michael Jacksons „Thriller“ performed von 1500 Häftlingen

So ziemlich das unglaublichste, was ich je auf Youtube gesehen habe: 1500 Häftlinge der Ebu Provincial Detention and Rehabilitation Center in Cebu auf den Phillipinen performen „Thriller“! Die Story dahinter würde ich gern erfahren.

Und ich seh gerade, dass sie auch „Radio Gaga“ von Queen aufführen:

Brilliant!
DasDAS

STUDIOKERN 4000: Interview mit Arnd

STUDIOKERN 4000

Anläßlich des Produktionsbeginns unseres STUDIOKERN 4000 Kanalzug hier ein Wort von Arnd, dem Ideengeber hinter dem dem Gerät.

Arnd, was war der Anlass für die Produktion des STUDIOKERN 4000?

In den Zeiten knapper Budgets sind große Studiokonsolen oft nicht mehr zeitgemäß. Allein schon aufgrund ihrer Größe, des teuren Servicing und des enormen Stromverbrauchs. Recording-Session sind heute oftmals so gestaltet, dass selten 24 Kanäle gleichzeitig augenommen werden, die Konsolen werden daher hauptsächlich für den analogen Downmix verwendet. Dennoch besteht mehr denn je die Notwendigkeit bei der Vorproduktion auch auf kleinem Platz absolut hochwertige Studioaufnahmen durchführen zu können. Dazu ist ein hochwertiges Frontend aus Preamp / EQ / Kompressor wie in alten Zeiten die richtige Basis.
Um den neuen Arbeitsumgebungen – und deren Anforderungen entgegenzukommen haben wir uns entschlossen, den Klang der Orginal SSL 4000 Konsole auch allen finanziell begrenzten Anschaffungspänen zur Verfügung zu stellen. Der Preis liegt bei 2389EUR brutto, was für eine derart hochqualitive Lösung sehr günstig ist.
Ein neues und praktischen Feature des Studiokern ist die Midi-Recall Funktion, mit der Produktionsbeständigkeit erleichtert wird, was sich besonders bei Retakes auszahlt.

SSLick!
DasDAS

Joe Meek Documentary

Joe Meek tauchte schon einmal auf – hier nun einen wunderbare Dokumentation über diesen ebenso genialen wie wahnsinnigen Erfinder, Produzent und Engineer, der wie kein anderer die moderne Studiotechnik und kreative Produktionsmethoden in den Sechzigern voranbrachte.

Fasziniert,
DasDAS

STUDIOKERN 4000 -Interview mit dem Ingenieur

Peter Clausen und das erste Serienmodell des STUDIOKERN 4000

Der erste STUDIOKERN 4000 Kanalzug, der aus einer Original SSL 4000E gefertigt wurde, ist fertig! Nur die Midi-Software muss noch fertiggestellt werden. Anlass für ein kurzes Interview mit dem Techniker hinter dem Kanalzug, Peter Clausen.

Herr Clausen, was zeichnet ihrer Meinung nach einen SSL-Kanalzug aus?
Diese Kanalzüge sind sowohl von der Schaltungstechnik wie auch von der Auswahl der Bauteile her vollständig auf audiotechnische Anwendungen
konzipiert. Insbesondere im Bereich der Klangregelungen mit regelbarenm Güten und Frequenzen trifft man sonst meist auf Schaltungen aus dem Bereich der Regelungstechnik, was ich nicht unbedingt für eine ideale Lösung halte. EQs sind
allerdings Geschmackssache.
Auch komplett symmetrische Ein- und Ausgänge (z.B.im Insertweg) sind nicht unbedingt selbstverständlich. Alles in allem gehören diese Pulte (meiner Meinung nach) zum besten,was es an Seriengeräten zu kaufen gab.

Was war ihnen beim Umbau am wichtigsten?
Alle Möglichkeiten, die das Original bietet, zu erhalten ohne den Charakter zu verändern.

Was war die kniffeligste Aufgabe beim Umbau?
Da alle Schaltungstechnisch anspruchsvollen Elemente wie Eingangsverstärker, Dynamics und EQ`s ja direkt als Originalplatinen übernommen wurden, war hier von der Elektronik her nicht mehr viel zu tun. Etwas Peripherie,Midi-Interface und Netzteil sind eigentlich Standardgeschichten.
Anstrengend war das Layouten der Platine aufgrund der Menge an Verbindungen und die Bemaßung für die Gehäusebearbeitung, da wir bei solchen Kleinserien natürlich nicht erst Muster fertigen können, das würde jeden Kostenrahmen sprengen. Es mußte also auf Anhieb passen und funktionieren, also alles mehrfach nachrechnen,-messen,-prüfen. Richtig anstrengend war das Routing der Schalter Dynamics Pre/Post, Insert Pre/Post und Dyn to Eq, da kann man schonmal `nen Knoten ins Hirn kriegen weil alles von allem abhängig ist.

Danke für das Interview!

Lötbezinnt,
DasDAS

Die Komposition des Dr.Who Themes

Der Soundtrack zu Doctor war meine ALLERERSTE Schallplatte! Ich hab die Serie (damals auf RTL) geliebt und die Platte lief auf Rotation. Hier sieht man, wie das Thema für die Serie in den Studios des BBC Radiophonic Workshop produziert wurde. Featuring einige der beliebtesten Vintage Instrumente aller Zeiten: Yamaha CS-80, ARP Odyssey, Roland 350 Vocoder dabei. Frage: wer erkennt den kaputten Phaser, der für die Explosion verwendet wurde?

Gänsehäutig,
DasDAS

Happiness is not a Midi Gun

Midi Gun Depp

Wenn man auf der Bühne so richtig Krass aussehen und die Herzen aller Nerds erobern will, gibt es nur einen Weg: die Midi-Gun!. Auf jeder NRA-Benefiz-Gala ist man damit der große Star!

Bang Bang you shot me down,
DasDAS

via Music Thing

Freitag Abend Horror Special: Sympathy for the record industry feat. Hanson

Erinnert sich noch jemand an MMMbop? Der unsäglich nervige Kindersong von Hanson? The Kids are grown now but not allright. In diesem Video bekommen sie gerade eine Schelte vom A&R, der ihre 23 neuen Songs für weniger als begeisternd hält. Die ganze Doku findet sich auf youtube und lohnt sich, wenn man relativ unverblümte Einblicke in das Leben einer Multiplatin Bubblegum Band haben will.

MMMstop,
DasDAS

gefunden auf Gearslutz

Der süßeste Juno-106 aller Zeiten

Juno 106

Henrik Nydell hat das gleiche Problem, was die meisten Homerecorder haben: eine Freundin und eine kleine Wohnung. Doch anstatt komplett auf Plugins und Mausrittertum umzusteigen, hat er kurzerhand seinen Juno 106 auf zwei Oktaven geschrumpft. Der Junior 106 ward geboren und ruft bei mir sofort Kindchenschemareaktionen hervor. Auf seinem Blog hat er den Prozeß genau dokumentiert.
Wenn jetzt Roland bloß genau diese Kiste in genau dieser pre-shrunk Größe wieder in Serie bauen würde…

Entzückt,
DasDAS

via AudioLemon

The Dance Inc. Remix Contest: der erste Track!

FUKK OFF

FUKK OFF hat den ersten Remix komponiert und er rockt wie die Hölle!
Beachtenswert auch die anderen Tracks auf seinem Myspace-Profil, speziell „The Bottom“!
Den Remix gibt’s auf myspace.com/digitalaudioservice zu hören. Wir freuen uns auf die nächsten Tracks!

Bring it on,
DasDAS

16Bit Hype : BLOOD MONEY

Eines der härtesten Shoot‘em Ups aller Zeiten mit dem revolutionären Titelsong voller Pink Floyd Samples! Dazu sind wir damals um die Tischtennisplatte getanzt!

Where is the money,
DasDAS

Katzen vs. Synthesizer: Die Gefahren des Kulturpessimismus

In den 50er Jahren kamen Leo Strauss und Sayyid Qutb zu dem Schluß, dass der westlichen Welt durch ihren enthemmten Individualimus der moralische und soziale Verfall droht. Aus ihrem Vordenken und handeln enstanden im Lauf der Zeit die Neokonservativen und Al-Kaida, mit den bekannten Folgen.

Wenn man jetzt ein Blog entdeckt, dessen Schwerpunkt Katzen auf, um und in Synthesizern sind, sollte man sich aus gegebenen Anlass jedes Kulturpessimismus enthalten und sich einfach nur über die Viecher freuen.

Miaus!


Und hier auch mit Theremin, unserem Lieblingsinstrument.

Miau,
DasDAS

Alternative Midicontroller: Der Sweatstick und das Midipapier

Schweissstock

Alternative Midicontroller bringen meist Unheil. So auch der Sweatstick, der endlich Musikmachen und Paragliding zusammenbringt. So klingt das dann auch:

Dann doch lieber das Midipapier:

Dafür bitte eine genaue DIY-Anleitung und ich mal mir ein schönes Buch mit Neve-Oberfläche.

DasDAS